Das Söhnchen und ich kuscheln und lesen grade sehr viel. Auslöser sind zwei ziemlich wacklige Zähne, die sich einfach nicht von ihrem Besitzer  trennen können. Und weil die beiden Zähnchen inzwischen echt beim Essen stören und das Söhnchen auch gar keine Lust mehr auf Zähneputzen hat, hab ich mir ein bisschen Literatur besorgt. Das Büchlein "Max und der Wackelzahn (Amazon Affiliate Link)" stell ich euch ganz am Schluß vor.

Wacklige Zähne - wacklige Seele. Die Wackelzahn-Pubertät hat uns im Griff.

Ich hoffe sehr, dass der erste Zahn demnächst ausfällt, denn bei uns ist grade einiges los. Das Söhnchen ist  ein wenig "unausgeglichen".  Vom lachenden Strahlemann zum weinenden Häufchen Elend in weniger als 10 Sekunden -  das ist grade unser Tagesgeschäft. Auslöser sind  meistens Kleinigkeiten, wie zum Beispiel eine falsche Hose, die ich morgens rauslege oder die Unlust auf Hausaufgaben. Oft endet das knallenden Türen; mit den Rücken zeigend und vielen Tränen.

An anderen Tagen wiederrum kann sich das Kind gar nicht von mir lösen. Er möchte wieder klein sein und klein bleiben und auf gar keinen Fall groß werden. Schon die Andeutung, dass es in irgendeiner Art und Weise gewachsen sein könnte oder schlauer geworden ist, bringt eine wahre Flut an Umarmungen, Küsschen und manchmal wieder viele Tränchen zu Tage. In der Nacht wird schlechter geschlafen und Einschlafbegleitung steht regelmäßig auf dem Programm.

Zwischen Autonomiephase und Pubertät - die Wackelzahn-Pupertät.

Das erste Zähnchen fing an zu wackeln und das Kind wurde von heute auf morgen ein kleiner, dünnhäutiger Kaktus. Der Zahnwechsel und die damit verbundenen Auswirkungen auf Seele und Körper meines Kindes war für mich absolutes Neuland. Gerade waren wir der Trotzphase entwachsen - alles war wunderbar und das Kind lange Zeit gutlaunig - da stürzte plötzlich dieses neue Gefühlswirrwarr auf uns nieder.

Im Mund passieren noch ganz andere Dinge, außer ein paar wackligen Zähnen.

Ich meine, diese Phase strotzt ja geradezu vor lauter Dingen, die ich nicht wusste. Mir war zum Beispiel überhaupt nicht klar, dass da noch ganz andere Sachen im Mund meines Kindes passieren, bevor ein Zahn überhaupt anfängt zu wackeln. Wie baff war ich, als ich feststellte, dass die dicke Backe des älteren Kindes keineswegs von einem Fieberbläschen herrührte, sondern dass sich da grade ein riesiger, dicker neuer Backenzahn durch das zarte Zahnfleisch ans Licht schob.

Und dann saß ich kurze Zeit später beim Kinderarzt und las einen Artikel in der "Eltern!". Der hieß "Die Wackelzahn-Pubertät" und beschrieb die Symptome und Auswirkungen die auftreten können, wenn die Kinder ihre ersten Zähnchen verlieren. Ich glich im Kopf die Liste mit den Anzeichen mit den komischen Verhaltenswiesen meiner Tochter ab, die sie seit kurzem an den Tag legte und kam zu dem Schluß: das ist es! Das Kind ist in der Wackelzahn-Pubertät!

Zahndose Milchzähne
Schön, wenn sie endlich draußen sind: Wackelzähne sind nicht nur Grund zur Freude.

Nun ist es ja schön, wenn man eine eindeutige Schublade hat, in die man die "schwierigen" Symptome des Kindes hineinpacken kann. Helfen tut dieses gedankliche Sortieren aber erst mal nicht.

Beobachten, Achtsam sein und vor allem - da sein!

Um zu verstehen was im Köpfchen meines Kindes vor sich geht, habe ich ein bisschen recherchiert. Und da ich etwas faul bin und Psychologie und Pädagogik auch nicht grade meine Stärken sind, habe ich euch hier einen tollen Artikel herausgesucht, der euch ganz genau erklärt, warum es zu dieser Wackelzahn-Pubertät kommt und wie wir alle ganz gelassen durch diese etwas lebhaftere Phase unserer Kinder hindurch kommen können.

Zum Artikel "Die Vorschul-Pubertät im Blog von  'Eltern sein - Familie leben' "

Alles wird gut - auch diese Phase hat irgendwann ein Ende.

Ich weiss aber schon, dass alles wieder gut wird. Und deshalb warte ich darauf, dass der erste Zahn sich endlich löst. Denn zu diesem Zeitpunkt lösten sich beim Töchterchen auch endlich die ganzen Gefühlsschwankungen wieder in Wohlgefallen auf. Langsam aber sicher wurde aus dem kleinen, wackligen Kindchen ein lächelndes, größeres Kind. Mit mehr Selbstvertrauen und viel Lust auf neue Abenteuer.

Kleines Büchlein zum Thema "Wackelzahn"

Max und der Wackelzahn
"Max und der Wackelzahn" heißt dieses kleine Büchlein. Es ist ein bisschen wie Conny mit der Schleife im Haar. Aber weil kleine Jungs natürlich nicht von kleinen Mädchen lesen möchten, gibt es Max. So jedenfalls stell ich mir die Entstehungsgeschichte von den Büchlein über Max vor. *Amazon Affiliate Link

Inhalt von "Max und der Wackelzahn"

"Max und der Wackelzahn" ist für Kinder ab 5 Jahre geeignet.

Max hat eine kleine Freundin. Die heisst Pauline und hat einen Wackelzahn. Max bekommt daraufhin auch einen Wackelzahn, im Verlauf der Geschichte fallen die Zähne aus. Wir lernen, dass man die Zähne auch weiterhin putzen muss, weil es noch sieben Jahre dauert, bis auch die letzten Backenzähne wackeln und schließlich durch die neuen Zähne ersetzt werden.

Soweit zu diesem Buch, von dem ich mir ehrlich gesagt noch ein bisschen mehr erwartet hätte. Aber gut:Milchzahn Dose das Buch ist für Vorschulkinder und mein Kind kommt schon in die zweite Klasse. Das ist natürlich  ein kleiner Unterschied. Schön zum Kuscheln wars alle mal und immerhin kann das Söhnchen dieses Büchlein auch schon alleine lesen.

Schreibt mir 🙂

Habt ihr auch Erfahrungen gemacht mit der Wackelzahn-Pubertät? Oder fangen bei euch die Zähne grad an zu wackeln? Dann erzählt doch mal, wie das bei euch so ist!

Eure Carola

PS.: Warum die Zahnfee bei uns Hausverbot hat, könnt ihr übrigens hier nachlesen. 😉 Viel Spaß.

2 thoughts on “Kennt ihr die Wackelzahn-Pubertät? Wie ihr entspannt durch diese Phase kommt! Mit Lesemaus.”

Schreib mir deine Meinung

  • Ich bin immer noch bei der #lebenmitkindchallenge dabei. Leider hab ich zwei Tage verpasst. Ein absoluter #Lieblingssplatz von uns ist der Schwarzwald.  Hier beim Wandern, sonst auch gerne für Picknick, Radfahrer,.... #instamom #schwarzwald #wandern #freizeit #lebenmitkind #blogger_de #blackforest #wandernmitkind #wochenende #zufussunterwegs
  • Glubschis! Jede Menge Glubschis. Bei der #lebenmitkindchallenge ist heute #bunt das Thema.  Und bunter geht's fast nicht 😊

#lebenmitkindern #kuscheltier #sammelwahn #kindersachen #schnickundschnack #instamom #momblogger #kids #glubschis #ty
  • Ich hab gestern die #lebenmitkindchallenge verpasst. Zum Thema #kinderbuch mach ich gerne noch mit. 
Liliane Susewind war ganz lange das Lieblingsbuch  und auch liebstes Hörbuch meiner Tochter. Dazu findet ihr in meinem Blog auch einen Review vom letzten Jahr.  Den Link stell ich euch hier in die Bio. 
#lilianesusewind #Lieblingsbuch #buchblogger #blogger_de #mombloggers #instamom #bookstagram #kjb #argon
  • Heute im Supermarkt: Eddie Einhorn Popcorn 😃

#einhorn #unicorn #popcorn #rosa #lebenmitkindern #instamom #kurioselebensmittel #hype #pink #regenbogen
  • Gestern waren wir ja wandern und ich würde am Liebsten schon wieder los. Aber noch sind keine Ferien bei uns und deshalb bring ich die Kinder nachher pünktlich ins Karate. Anstatt auf einen Berg. Tja, schade.

#wandern #lebenmitkindern #schwarzwald #hiking #wochenende #kinder #freizeit #blogger_de #instamom #momof2 #baldsindferien
  • Heute gibt's #leckerschmecker in der  #lebenmitkindchallenge . Und hier sind sie: die leckersten Waffeln der Welt mit Apfelmus. 
Rezept gibt's in der Bio ☺ 
#lebenmitkindernchallenge #lebenmitkindern #backenmitkindern #backenmachtglücklich #momof2 #waffeln #apfelmus #diy #instamom #happymommy
  • Wanderung zur Schlangenkapelle bei Stegen. 4 Kilometer hin, 4 Kilometer zurück.  Und nachher haben die Kinder sich ein großes Eis verdient 😊 nur den Cache haben wir nicht gefunden. 
#wald #wandern #sonntag #lebenmitkindern #schwarzwald #dreisamtal #hiking #geocaching #hiking #momof2 #instamom #blogger_de
  • Dieses pelzige Tierchen hab ich grade im Wald getroffen.  Wer weiß, was das ist? Oder was draus wird?

#walking #wald #insekten #raupe #tierwelt #wandern #instamom  #schwarzwald #wasistdas #schmetterling ?

Instagram

%d Bloggern gefällt das: