Abschied vom Kindergarten

Heute hatte das Söhnchen seinen allerletzten Tag im Kindergarten. Wirklich seinen allerletzten. Wir packten zum letzten Mal seine Tasche mit der Wechselkleidung, sammelten die Gummistiefel ein und leerten die Bastelkiste. Die Erzieherin verkniff sich ein paar Tränchen beim Abschiedswinken und dann schloßen wir die Kindergartentür hinter uns. Unser Nachhauseweg dauert zu Fuß etwa fünf Minuten. Wir tappsten etwas wortkarg nebeneinander her, beladen mit allem möglichen Krimskrams der sich im Kindergarten angesammelt hatte. Der Abschied bedeutet für das Söhnchen, dass er jetzt ganz bald ein Schulkind ist: die Schultüte steht im Schrank und wartet auf ihren baldigen Einsatz, der neue Schulranzen gleich daneben (im Schrank deshalb, weil der Sohn sonst jeden Tag aus lauter Freude daran, damit Schule spielen würde). Gestern kam ein Brief von der Schule darin war die Einkaufsliste, ein Foto seiner neuen Lehrerin und noch einiges mehr an guten Informationen, damit der große Start gelingen kann. Andererseits bedeutet das aber auch, dass er gute Freunde im Kindergarten zurücklassen wird. Viele Kindergartenfreunde gehen auf eine andere Schule, weil der Kindergarten genau im Grenzgebiet zwischen zwei Gemeinden liegt. Er wird neue Kinder aus anderen Kindergärten in der Klasse haben und neue Freunde finden. Einige davon kennen wir schon vom Kinderturnen, andere sind völlig fremd. Vor allem aber ist es Vorfreude pur: Am liebsten könnte es gleich morgen losgehen. Schulranzen packen, Schultüte füllen, bitte sofort Lesen lernen und Rechnen üben!

Erinnerungen aus sechs Jahren Kindergarten

Meine Gedanken reichen weiter zurück. Ich kann mich noch erinnern, wie die Eingewöhnung der Tochter vor sechs Jahren im Kindergarten verlief. Der Sohn war vier Monate alt und die Tochter grade drei geworden. Wir saßen fast vier Wochen jeden Tag auf dem Bänkchen im Kindergarten. Ich hab meinen Sohn dort zwischen kleinen Waschbecken und Gummistiefeln gestillt, während Töchterchen sich ganz langsam an die neue Umgebung gewöhnte. Ich denke an viele tolle Momente: St. Martins Umzüge, Nikolausfeiern, Aufführungen in der Kirche an Weihnachten, Ostergottesdienste, Frühlings- und Sommerfeste mit wunderbarem Wetter, Würstchen grillen und tollen Spielen für die Kinder. Drei Jahre später war das Söhnchen dann auch soweit und wurde in die gleiche Gruppe eingewöhnt, wie die Tochter. Was anfangs nach einem genialen Plan aussah, denn er hatte überhaupt gar keine Probleme mit den vielen fremden Kindern solange die Schwester dabei war, entpuppte sich drei Monate später als Fehler. Die Tochter kam in die Schule, der Sohn wollte nicht mehr in den Kindergarten. Und während sich die Tochter mit dem Abenteuer "alleine mit dem Schulbus fahren" herumschlug, lernte das Söhnchen noch mal ganz frisch wie man alleine im Kindergarten bleibt.

Kinder werden groß.

Wir lernten sechs verschiedenen Anerkennungspraktikantinnen kennen, erlebten wie die Kinder Freunde fanden und oft wieder vergaßen, sobald diese eingeschult wurden. Winters wie Sommer holten wir Kinder ab, die nach Kindergartenschluß mehr einem kleinen Schweinchen als einem zauberhaften Kind glichen: bedeckt mit Sand oder Schlamm, mit teilweise durchnäßten Schuhen oder komplett durchweichten Gummistiefeln, die ich dann mit spitzen Fingern nach Hause trug, während das Kind in den Hausschuhen nach Hause tanzte. Ganz zu schweigen von den vielen zerschlissenen Hosen, die nur so von Löchern in den Knien strotzten, weil der Kindergartenboden sich außerordentlich gut für "Rutschengel" eignete. Und jetzt ist die Kindergartenzeit für uns alle vorbei. Ich bin froh zu sehen, wie die Kinder immer größer und selbstständiger werden. Aber schön wars schon: so ganz ohne Hausaufgaben und Anwesenheitspflichten ;-). Bye Bye Kindergarten - Hallo Schule!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gerade kam die Post. Mit dabei war das neue Kinder-Fantasy-Buch "Das Dorf unter dem Fußboden ". Geschrieben und wunderschön illustriert von John E. Brito @john_e_brito. 
Darin geht Kobold Leto auf eine abenteuerliche Reise und muss seine Heimat unter dem Fußboden verlassen. Was er wohl alles erleben wird? 
Mich haben die tollen Zeichnungen im Buch schon sehr überzeugt.  Ich bin gespannt auf die Geschichte.. *
*
*
 #fantasy #kobold #kinderbuch #dasdorfunterdemfussboden #knautbold #johnebrito #buchblogger #lesenmachtspaß #vorlesen #lesefutter #lebenmitkindern #fantastisch #märchenhaft
  • Zum Wochenend-Abschluß gibt's heute noch ein paar Seiten von Iron Flowers. Die Geschichte handelt von starken Frauen, die um all ihre Rechte kämpfen müssen. Bisher sehr interessant und flüssig zu lesen. Ich hab neulich gesehen, dass demnächst schon Teil 2 kommt. Und ich den ersten Teil noch nicht gelesen.... o.O.*
Was Les ihr grade?
*
*
#ironflowers #wochenende #sauerländer #tracybanghart #sonntagabend #draußensitzen #sommer #lesefutter #bookaholic #buchblogger #jugendbuch #fantasy #dierebelinnen #starkefrauen
  • Überraschungs-Post! Heute kam ein wunderschönes Päckchen 
vom Verlag Biber & Bitzemann @biberundbutzemann bei mir an. Es ist gefüllt mit viel Fernweh und noch viel mehr Lesestoff für die Kinder.  Mit dabei ist der erste Band von "Die Küstenwölfe". Der Klappentext hört sich schon mal sehr spannend an und ich freu mich schon aufs Lesen. 
Nur eins ist schade: die T-Shirts sind mir alle zu klein! 😁😁😁*
*
*
Ich kennzeichne diesen Beitrag als Werbung, denn diese tollen Sachen hab ich ohne Bezahlung erhalten. Und ich werbe gerne, denn die Biber&Bitzemann Bücher sind wunderschön zu lesen.*
*
*
Natürlich stell ich euch die Bücher noch im Einzelnen vor, wenn wir sie fertig bestaunt und geschmökert haben!*
*
*
#lesenmachtspaß #buchpost #dieküstenwölfe #geschenke #werbung #buchblogger #fernweh #ostsee #küstenkids #abenteuer #wasser #kinderbuch #bookaholic #katzenbuch #münchen
  • Bei der #LoeweLesechallenge im Juni bilden wir heut mal unseren eigenen Vornamen aus dem ersten Buchstaben von Buchtiteln. Ich hab nix mit C und ich hab nix mit O. Deshalb hab ich ein bißchen getrickst. Aber vielleicht könnt ihrs ja trotzdem erkennen 😁😁😁.
*
*
*

@loewe.verlag #loewelesenimjuni #Kinderbücher #südpol #vornamen #lesenmachtspaß #bookstagram #bookaholic #buchblogger
  • Die hier gehen jetzt zur Schule. Ich mag ja so nette Zuckerbacksachen sehr. Schade, das wir nur zwei Kindergeburtstag pro Jahr haben. Nächste Woche starten dann die Vorbereitungen für die Kinder-Minecraft-Überraschungs-Party. Ich bin sooo gespannt, was das Kind dazu sagt. Aber pssst! Das ist noch ganz geheim!!!
*
*
*
#muffins #kindergeburtstag #hochsollstduleben
#8jahre #schule #lebenmitkindern #backen #überraschung
  • Na, sind eure Kinder auch immer noch im Glubschi Fieber? Ich will nicht sagen, dass es ZU viele sind.... Aber es sind schon VIELE! 😂😂😂
Wer bietet mehr?*
*
*
#glubschis #ty #beanieboos #kuscheltiere #sammelleidenschaft #großeaugen #lebenmitkindern #tochterkind #kinderzimmer #instakids #kidstagram #spielzeug #momf2
  • Zum Thema #blauebücher hat mich die @familienbuecherei getagged. Und hier ist meine "kleine" Auswahl. Wie sieht's bei euch aus? Welche blauen Bücher stehen bei euch im Regal?
*
*
* 
#bluebooks #lesezeit #buchregal #lesefutter #lesenmitkindern #kinderbuch #jugendbuch #bookstagram #kidstagram #buchchallenge #lesenmachtspaß
  • Auf Seite 155 im zweiten Teil der #Monsternanny. Es ist megaspannend. Hätte ich gar nicht erwartet!

#monster #lesefutter #abenteuer #tuutikkitolonen #einunterirdischesabenteuer #kinderbuchblogger #spannend

Instagram