Tag

mediennutzung

Browsing
Neulich war eine Klassenkameradin meiner Tochter hier. In der vierten Klassen bekommen die Kinder den Auftrag, eigenständig einen Vortrag zu einem ihrer Lieblingsthemen auszuarbeiten und dann vor der Klasse vorzutragen. Als Arbeitsort wählten sie unser Wohnzimmer und saßen dann zwei Nachmittage lang sehr konzentriert an dieser Aufgabe. Während die beiden da so saßen und ihr Plakat ausarbeiteten, ging ich in Gedanken meine Grundschulzeit durch. Zumindest den Teil, an den ich mich noch erinnern kann. Ich erinnere mich nicht, dass ich in den ersten vier Klassen ein Referat gehalten habe. Letztes Jahr war beim Töchterchen schon eine Buchvorstellung dran. Auch an so etwas kann ich mich nicht erinnern. Ich weiß noch, dass ich in der sechsten Klasse mal einen Vortrag über Wellensittiche gehalten habe. Das Thema lag nahe, weil ich Zuhause Wellensittiche als Haustiere hatte. Außerdem hatte ich ein Buch zu dem Thema. Für das Refarat zeichnete ich einen Wellensittich auf ein Blatt Papier. Dazu fasste ich eine Seite Text zusammen - das war mein Referat.

Fakten recherchieren wie die Großen

Welch ein Unterschied zu dem, was die beiden Mädchen erarbeitet haben. Erstens mal das Thema: Totenkopfäffchen. Meine Tochter wusste nicht einmal, dass das Tier was da bei Pipi Langstrumpf mitspielt, ein Totenkopfaffe ist. Sie wurde von ihrer Freundin zu dem Thema überredet.
%d Bloggern gefällt das: