Tag

leseliebling

Browsing

Heute hol ich für euch einen Artikel von letztem Jahr aus dem Archiv. Wir haben grade einen neuen Band Liliane Susewind angefangen zu lesen und ich denke, dass rechtfertigt es allemal, sich nochmal mit der Serie zu beschäftigen.

Liliane Susewind - Ihre Freunde
Lillis Freunde

Liliane Susewind ist das Mädchen, dass durch sein Lachen Blumen zum Blühen bringt und mit Tieren sprechen kann. Liliane ist außerdem das Mädchen, weswegen mein Töchterchen ab und zu selbst zum Buch greift und durch die sie Freude am Lesen entdeckt hat.

Lillis Abenteuer gibt es in zwei Varianten. Einmal die Abenteuer für Kinder ab acht Jahren und zum zweiten gibt es noch gar nicht so lange eine neue Reihe, die für Kinder ab sechs Jahren gedacht ist. Die beiden Varianten unterscheiden sich hinsichtlich der Buchlänge. Vor allem aber sind die Bücher für die jüngeren Kinder ganz wunderbar illustriert.

Im Juli will ich unseren Stapel der ungelesenen Bücher wieder etwas kleiner werden lassen. Die folgenden vier Bücher hab ich vor mit den Kindern zu lesen. Es ist ein buntes Gemisch mit einem Drachen, einem Monster, etwas Schokolade und ein bisschen Magie.

Pip ist neun Jahre alt und kann mit magischen Tieren sprechen. Leider gelingt ihr das nicht so gut bei ihren Eltern, Lehrern und anderen Erwachsenen. Als sie aus Versehen ein riesiges Chaos mit ein paar eingebildeten Einhörnern beim Schulprojekt anrichtet, schicken sie ihre Eltern über die Sommerferien aufs Land zu ihrer Tante Emma. Die hat eine Tierarztpraxis für magische Tiere.

Pip ist begeistert und plaudert den ganzen Tag mit den verrückten Wesen. Alles ist perfekt, bis ihr der erste Fussel vor die Füße rollt und direkt den Einhorn-Stall in Brand setzt. Ein magisches Abenteuer beginnt für Pip und ihren neuen Freund Thomas....

Wenn wir in den Urlaub fahren, dann gibt es traditionellerweise mindestens ein neues Hörbuch pro Kind bevor wir die Fahrt antreten. Das Hörbuch für die Tochter ist aktuell "Eulenzauber - ein magisches Geheimnis".

Wir haben es auf der Rückfahrt aus Südfrankreich gehört und hier erzähl ich euch, wie wir es fanden.

Ich bin aus Zufall über diese wunderschöne Liebesgeschichte gestolpert. Am Abend vor der Abreise in unseren Urlaub hab ich mich bei Amazon durch die Bestsellerlisten gestöbert und lud mir die Leseprobe von "Liebe, Zimt und Zucker" herunter.

Am Urlaubsort angekommen hab ich meinem eReader dann auch gleich einen WiFi Zugang gegönnt, weil ich total begeistert von diesem wunderbaren, leichten Sommerroman war. Und ich würde nicht enttäuscht: ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, so sehr hab ich mich in die Geschichte von Marit vertieft.

Diese Woche hatten wir drei Tage Sommer. Mit allem drum und dran:

Wasserschlacht im Garten, Gartenliege einweihen, die erste Wassermelone essen - einfach wunderbar wie viel entspannter die Tage sind, wenn es endlich so warm ist, dass man in kurzen Hosen und T-Shirts nach draußen kann. Heute regnet es ja nun schon wieder, aber wir wissen jetzt: der Sommer kommt in großen Schritten. Deshalb lest ihr heute ganz sommerliche-entspannte Freitagslieblinge bei mir 🙂

Zu Beginn dieser Rezension gleich mal eine Frage: habt ihr 1984 von George Orwell gelesen? Und wenn ja, wie alt wart ihr beim ersten Mal? Als ich "WIR WAREN HIER" gelesen habe, musste ich erst mal nachschauen, ab wie vielen Jahren dieses Buch empfohlen wird.

Der Roman ist als  Young Adult Literatur gekennzeichnet und so kommt er im Schreibstil auch daher. Die Protagonisten sind Jugendliche, Erwachsene spielen zunächst kaum eine Rolle. Dann ist es aber auch schon vorbei mit dem jugendlichen Charme. Intensiv und düster beschreibt Nana Rademachers Roman eine Zeit, die der unseren noch eine ganze Weile voraus ist.

  • Titel: WIR WAREN HIER
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (18. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 14,99
Amazon Affiliate Link: "WIR WAREN HIER" von Nana Rademacher.

 

Zusammenfassung Buchrückseite

"Wenn ich nur zwei Wünsche frei hätte, würde ich mir genug zu essen für alle wünschen - und dass Ben mich noch einmal so ansieht wie gestern."

Berlin im Jahr 2039: Die Stadt liegt in Trümmern, das öffentliche Leben ist längst zusammengebrochen. Für die überlebenden Menschen geht es um die nackte Existenz. Wie den Horror des Alltags, den Kampf gegen Hunger und Kälte überstehen? Mittendrin die 15-jährige Anna, die ihren Weg sucht und für das Leben und die Liebe kämpft - und für eine Welt, in der trotz allem eine Zukunft für sie möglich ist.

Nach uns die Unendlichkeit...

Ganz kurz zurück zu George Orwell: ich war auch ungefähr 14. Und ich fand 1984 so faszinierend, dass ich es seither ungefähr 10 Mal gelesen habe.

Ganz ähnlich fasziniert bin ich von diesem Buch. "WIR WAREN HIER" erzählt aus einem Kriegsgebiet. Von einem Nachkriegsschauplatz, in dem Nahrung rationiert ist und vom Millitär verteilt wird. In dem die Menschen entweder von Waffen niedergestreckt oder am Hunger sterben. Europa ist quasi nicht mehr existent, die Hintergründe erfährt der Leser nicht. Aber das es für die Überlebenden nicht sehr viel Hoffnung gibt wird schon auf den ersten Seiten ganz klar gezeichnet.

Mittendrin (über-)lebt Anna mit ihren Eltern. Sie schreibt einen Blog auf einem der letzten funktonierenden, computerähnlichen Terminals. Das Internet existiert nur noch in Teilen, der Großteil davon wird überwacht. Eines Tages schreibt ihr Ben. Es beginnt eine romantische Verliebtheit zwischen den Beiden, die dem Buch einen ganz sanften Anstrich gibt.

Ansonsten erzählt Nana Rademacher sehr direkt, ganz drastisch von einem Leben, dass wir uns nicht vorstellen mögen. Ich kam an dieses Buch in einer Zeit, in der Syrien gerade in allen Nachrichten war,  in der Kriegsschauplätze und Flüchtlingskrise alle Nachrichtenkanäle füllten. Wäre Anna nicht 2039 in Berlin, dann könnte sie genausogut 2016 in Aleppo gelebt haben. Die realen Bilder aus den Nachrichten stimmen mit den Phantasiebildern aus dem Buch überein, man könnte sie mit Pauspapier kopieren, so nahe scheint der Roman an der Wirklichkeit.

"WIR WAREN HIER" ist natürlich trotzdem eine Fiktion. Eine Dystopie allererster Klasse, bei der man jede Seite herumdreht, liest, in das Buch hineinkriechen möchte um kein einziges Wörtchen zu verpassen. Etwa in der Mitte gibt es eine ganz kleine Länge, aber sie ist so kurz, dass ich erst im Nachhinein bemerkt habe, das hier der Erzählstrang weniger flüssig ist als im restlichen Buch.

Leseempfehlung

Im Vergleich zu anderen Dystopien die ich gelesen habe, ist "WIR WAREN HIER" sehr wirklich. Nehmen wir zum Beispiel "Die Tribute von Panem", das auch sehr spannend ist, bei dem man aber niemals auf die Idee kommen würde, dass sich diese Geschichte in naher Zukunft bei uns wiederholen würde. Oder auch "Hüter der Erinnerung", der schon in einer Zeit nach den großen Kriegen spielt und die dortige Welt beschreibt, aber in keinem Fall als "real" durchgehen würde.

Bei "WIR WAREN HIER" ist das etwas anders. Man könnte fast eine dokumentarische Sicht der Dinge bekommen, wenn man das Buch vor sich in schmöckert. Die Geschichte spielt in Deutschland, wir können uns (nicht zuletzt wegen der aktuellen Nachrichten) gut vorstellen, wie eine zerbombte Stadt aussehen könnte. Und vor allem, und das war für mich das bedrückendste an dieser Geschichte, es scheint mit Fortschreiten der Geschichte immer weniger möglich, dass Anna ein Happy End erfährt. In all dem Chaos behält sich Anna aber immer ein Stückchen Hoffnung. Und das ist vielleicht das beeindruckendste an der ganzen Geschichte!

Alles in allem eine absolute Leseempfehlung von mir, auch wenn man sich für den Anschluß dann lieber etwas leichte Kost parat halten sollte.

"WIR WAREN HIER" sorgt für einen langen Nachhall. Das war zumindest bei mir so und deshalb vergebe ich 5 von 5 möglichen Lesekätzchen.

🐱🐱🐱🐱🐱

Hat euch meine Rezension gefallen? Dann schreibt mir. Ich freue mich über euer Feedback.

Viele Grüße

Eure Carola

Wie viele Kinder würden sich wünschen, dass ihre Spielzeugtiere richtig echte kleine Tiere sind. Für Juri geht dieser Traum in Erfüllung: In seinem Kinderzimmer wohnen drei sehr freche, lebendige Dinosaurier, die sprechen können und jede Menge Quatsch machen.

Verlosung: 2 Exemplare von "Die Dinorinos können alles!"

Weil heute der Welttag des Buches ist, möchte ich diese Geschichte gerne mit euch teilen. Ich verlose deshalb 2 Exemplare dieses wunderschön illustrierten Kinderbuches.

Die Dinorinos können alles -Cover
Die Dinorinos können alles!

Um zu gewinnen müsst ihr folgendes tun:

  • Schreibt mir, wer bei euch der Dinosaurier Fan ist
  • Seid ein Fan meiner Facebook-Seite
  • Liked diesen Beitrag bei Facebook
  • Ihr dürft den Beitrag natürlich auch gerne teilen!

 

  • Das Gewinnspiel läuft bis nächsten Sonntag, den 30.04.2017
  • Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein

Wer oder was sind die Dinorinos?

In einem Puppenhaus in Juris Kinderzimmer wohnen drei kleine Dinosaurier: Happi, Igur und Permilla. Diese kleinen Saurier führen ein recht abenteuerliches Eigenleben, von dem nur der kleine Junge Juri Bescheid weiß. Eines Tages sind die drei kleinen Dinos bei Juri eingezogen, sie sind jedoch nur dann lebendig, wenn sie mit Juri alleine sind oder wenn sie niemand sieht.

Innenseite Dinorinos
Wunderschöne Illustrationen und große Schrift machen das Lesen auch für Leseanfänger einfach.

Eines schönen Tages beschließen die Dinorinos, dass sie Juri in die Schule begleiten möchten. Sie wollen schreiben und lesen lernen und verstecken sich zu diesem Zweck in Juris Schulranzen. Damit sie beschäftigt sind, packt Juri ausserdem seinen Gameboy in die Tasche. Und in der Schule kommt es dann natürlich so, wie Juri es prophezeit hat: den kleinen Dinos ist langweilig, sie fangen an die Wasserfarben auszupacken und machen ziemlich Radau im Schulranzen.

Natürlich wird die Lehrerin auf den Krach aufmerksam. Ob die Dinorinos wohl entdeckt werden?

Begeisterung im Kinderzimmer

Die Dinorinos sind locker flockig leicht geschrieben. Ein Schüler in der ersten Klasse kann es noch nicht alleine lesen, aber ich denke für Zweitklässler ist das Buch schon kein Problem mehr. Die Schrift ist sehr groß und es gibt viele farbenfrohe, schöne Illustrationen welche die Dinorinos in Aktion zeigen.

Dinorinos - Innenansicht 2
Auf jeder Seite finden sich die tollen Bilder. So kann man das Abenteuer ganz einfach verfolgen.

Meine Kinder waren hellauf begeistert und  mein Söhnchen hätte gerne den zweiten Teil "Die Dinorinos wollen Kekse" auch sofort gelesen.

Infos aus dem Verlag

Dinosaurier sind ausgestorben? Falsch gedacht! Drei kleine Dinos wohnen in Juris Kinderzimmer und machen jede Menge Quatsch!

Die spannenden und lustigen Geschichten der Dinorinos wurden von Katharina Wieker geschrieben. Sie eignen sich für Jungen und Mädchen ab 5 Jahren zum Vorlesen und ab 7 Jahren zum ersten Selberlesen. Die bunten Bilder sorgen für viel Spaß beim Lesenlernen. Für alle Dinosaurier-Fans ein Muss aus dem Loewe Verlag.

Die Auslosung

Die Auslosung finden wie immer am Tag nach dem Gewinnspiel statt und wird von meinen Glückskindern vorgenommen. Bitte unbedingt eine korrekte E-Mail Adresse in den Kommentaren im Blog abgeben, damit ich euch kontaktieren kann.

Jetzt wünsch ich euch ganz viel Glück beim Gewinnspiel und natürlich noch einen tollen "Welttag des Buches".

Viele liebe Grüße

Eure Carola

 

 

Ihr habt ein Baby? Ein Kind? Oder sogar Mehrere? Ihr sucht grade nach einer beruflichen Neuausrichtung, einem Karriere-Strohhalm oder überhaupt nach irgendwas ausserhalb eurer Kinderblase? Dann hab ich das ideale Lesefutter für euch. Heute hab ich einen Leseliebling, der richtet sich ganz speziell an Eltern. Vielleicht noch spezieller: an die Mütter. "Bleib so, wie du werden willst." heißt das Buch, das Verena Wagenpfeil geschrieben hat. Das bekommt ihr bei Verena auf der Webseite "Sandkuchen-Geschichten" oder in jedem guten Bücher-Shop. Ich hab es neulich gelesen und hatte zwischendrin öfter mal Bauchschmerzen vor Lachen.
%d Bloggern gefällt das: