Tag

jugendbuch

Browsing

Heute gibts was zu gewinnen in meinem Blog. Neulich hab ich Euch schon von "Carry On" vorgeschwärmt. Dieses Buch, das eine spannende Mischung aus Harry Potter und Twilight ist und trotzdem mit vielen neuen Ideen punkten kann. Heute geht es um die deutsche Version davon. Ich stelle Euch "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" vor. Die dtv-Verlagsgesellschaft hat mir eins der Bücher zur Verfügung gestellt und ich lege gerne noch ein Zweites oben drauf. Wie Ihr gewinnen könnt erfahrt Ihr am Ende des Beitrags. Jetzt erstmal viel Spaß mit "Simon Snow" :-)!

Im August gab es vier neue Bücher und eine schönes neues Hörbuch bei uns. Mit dabei ist ein Lesepirat für Leseanfänger, zwei Kinderbücher für Leser ab 8 Jahren, ein Jugendbuch und ein wunderschönes Hörbuch, empfohlen ab 5 Jahren.

Carry On Rainbow Rowell
Copyright Text und Bild: www.rainbowrowell.com

Simon Snow is the worst Chosen One who’s ever been chosen.

That’s what his roommate, Baz, says. And Baz might be evil and a vampire and a complete git, but he’s probably right.

Half the time, Simon can’t even make his wand work, and the other half, he sets something on fire. His mentor’s avoiding him, his girlfriend broke up with him, and there’s a magic-eating monster running around wearing Simon’s face. Baz would be having a field day with all this, if he were here—it’s their last year at the Watford School of Magicks, and Simon’s infuriating nemesis didn’t even bother to show up.

Zu Beginn dieser Rezension gleich mal eine Frage: habt ihr 1984 von George Orwell gelesen? Und wenn ja, wie alt wart ihr beim ersten Mal? Als ich "WIR WAREN HIER" gelesen habe, musste ich erst mal nachschauen, ab wie vielen Jahren dieses Buch empfohlen wird.

Der Roman ist als  Young Adult Literatur gekennzeichnet und so kommt er im Schreibstil auch daher. Die Protagonisten sind Jugendliche, Erwachsene spielen zunächst kaum eine Rolle. Dann ist es aber auch schon vorbei mit dem jugendlichen Charme. Intensiv und düster beschreibt Nana Rademachers Roman eine Zeit, die der unseren noch eine ganze Weile voraus ist.

  • Titel: WIR WAREN HIER
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (18. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 14,99
Amazon Affiliate Link: "WIR WAREN HIER" von Nana Rademacher.

 

Zusammenfassung Buchrückseite

"Wenn ich nur zwei Wünsche frei hätte, würde ich mir genug zu essen für alle wünschen - und dass Ben mich noch einmal so ansieht wie gestern."

Berlin im Jahr 2039: Die Stadt liegt in Trümmern, das öffentliche Leben ist längst zusammengebrochen. Für die überlebenden Menschen geht es um die nackte Existenz. Wie den Horror des Alltags, den Kampf gegen Hunger und Kälte überstehen? Mittendrin die 15-jährige Anna, die ihren Weg sucht und für das Leben und die Liebe kämpft - und für eine Welt, in der trotz allem eine Zukunft für sie möglich ist.

Nach uns die Unendlichkeit...

Ganz kurz zurück zu George Orwell: ich war auch ungefähr 14. Und ich fand 1984 so faszinierend, dass ich es seither ungefähr 10 Mal gelesen habe.

Ganz ähnlich fasziniert bin ich von diesem Buch. "WIR WAREN HIER" erzählt aus einem Kriegsgebiet. Von einem Nachkriegsschauplatz, in dem Nahrung rationiert ist und vom Millitär verteilt wird. In dem die Menschen entweder von Waffen niedergestreckt oder am Hunger sterben. Europa ist quasi nicht mehr existent, die Hintergründe erfährt der Leser nicht. Aber das es für die Überlebenden nicht sehr viel Hoffnung gibt wird schon auf den ersten Seiten ganz klar gezeichnet.

Mittendrin (über-)lebt Anna mit ihren Eltern. Sie schreibt einen Blog auf einem der letzten funktonierenden, computerähnlichen Terminals. Das Internet existiert nur noch in Teilen, der Großteil davon wird überwacht. Eines Tages schreibt ihr Ben. Es beginnt eine romantische Verliebtheit zwischen den Beiden, die dem Buch einen ganz sanften Anstrich gibt.

Ansonsten erzählt Nana Rademacher sehr direkt, ganz drastisch von einem Leben, dass wir uns nicht vorstellen mögen. Ich kam an dieses Buch in einer Zeit, in der Syrien gerade in allen Nachrichten war,  in der Kriegsschauplätze und Flüchtlingskrise alle Nachrichtenkanäle füllten. Wäre Anna nicht 2039 in Berlin, dann könnte sie genausogut 2016 in Aleppo gelebt haben. Die realen Bilder aus den Nachrichten stimmen mit den Phantasiebildern aus dem Buch überein, man könnte sie mit Pauspapier kopieren, so nahe scheint der Roman an der Wirklichkeit.

"WIR WAREN HIER" ist natürlich trotzdem eine Fiktion. Eine Dystopie allererster Klasse, bei der man jede Seite herumdreht, liest, in das Buch hineinkriechen möchte um kein einziges Wörtchen zu verpassen. Etwa in der Mitte gibt es eine ganz kleine Länge, aber sie ist so kurz, dass ich erst im Nachhinein bemerkt habe, das hier der Erzählstrang weniger flüssig ist als im restlichen Buch.

Leseempfehlung

Im Vergleich zu anderen Dystopien die ich gelesen habe, ist "WIR WAREN HIER" sehr wirklich. Nehmen wir zum Beispiel "Die Tribute von Panem", das auch sehr spannend ist, bei dem man aber niemals auf die Idee kommen würde, dass sich diese Geschichte in naher Zukunft bei uns wiederholen würde. Oder auch "Hüter der Erinnerung", der schon in einer Zeit nach den großen Kriegen spielt und die dortige Welt beschreibt, aber in keinem Fall als "real" durchgehen würde.

Bei "WIR WAREN HIER" ist das etwas anders. Man könnte fast eine dokumentarische Sicht der Dinge bekommen, wenn man das Buch vor sich in schmöckert. Die Geschichte spielt in Deutschland, wir können uns (nicht zuletzt wegen der aktuellen Nachrichten) gut vorstellen, wie eine zerbombte Stadt aussehen könnte. Und vor allem, und das war für mich das bedrückendste an dieser Geschichte, es scheint mit Fortschreiten der Geschichte immer weniger möglich, dass Anna ein Happy End erfährt. In all dem Chaos behält sich Anna aber immer ein Stückchen Hoffnung. Und das ist vielleicht das beeindruckendste an der ganzen Geschichte!

Alles in allem eine absolute Leseempfehlung von mir, auch wenn man sich für den Anschluß dann lieber etwas leichte Kost parat halten sollte.

"WIR WAREN HIER" sorgt für einen langen Nachhall. Das war zumindest bei mir so und deshalb vergebe ich 5 von 5 möglichen Lesekätzchen.

🐱🐱🐱🐱🐱

Hat euch meine Rezension gefallen? Dann schreibt mir. Ich freue mich über euer Feedback.

Viele Grüße

Eure Carola

Mögt ihr Sushi? Ich liebe Sushi. Ich war diese Woche mit einer sehr lieben Freundin in unserem Lieblings Sushi Restaurant. Und es war soooo lecker. Das war so viel Me-Time und so entspannt und so wohltuend. Sushi ist ja eigentlich ein ziemliches Fast-Food. Auf dem Laufband fahren die Röllchen jederzeit vor deiner Nase herum und du kannst einfach immer essen und essen und essen. Machen wir natürlich nicht ;-). Wenn wir schon am Frauenabend zusammen aus gehen, dann zelebrieren wir unser Sushi immer sehr.Mit ein paar Gläsern Minztee ist das pure Wellness.

Sushi
Ein sehr verschwommenes Bild vom Sushi. Es war trotzdem irre lecker.

Weihnachten naht in riesengroßen Schritten. Die Tage sind voll gepackt mit allen möglichen Dingen - von der Arbeit im Büro, über Hausaufgaben und Klassenarbeiten bis zu den Weihnachtsvorbereitungen plus Geschenkeauswahl. Diese Woche find ich die Freitagslieblinge toll, weil ich hier ganz achtsam auf die Suche gegangen bin. Nämlich nach Dingen, die mich geerdet, motiviert und inspiriert haben.

Inspiration der Woche

Und los geht es mit meiner Wocheninspiration. In dieser Woche hab ich mich ganz kurzfristig für ein tolles Webinar angemeldet. Béa Beste von Tollabea hielt das Webinar zum Thema Social-Media-Marketing bei Edition F. Am Mittwochabend pünktlich um 19 Uhr starteten die beiden Damen dann durch: Bea von Edition F und Béa Beste. Es wurde viel aus dem Social Media Nähkästchen geplaudert und wahnsinnig viele Praxisfragen beantwortet. Es ging um Markenbildung, Auswahl der Social Media Kanäle, verwendete Tools und natürlich vor allem um Reichweite und Interaktion. Die Veranstaltung hatte super viel Praxisbezug und bot unheimlich viel Inspiration. Meine Reichweite ist ja noch sehr gering, ich hoffe, dass mein Blog mit diesen Tipps und den Ideen die ich für mich selbst hatte, zukünftig weiter wachsen kann.

Lieblingsessen der Woche - Kürbis-Zucchini Soße auf Pasta - selbst gemacht und selbst erfunden

%d Bloggern gefällt das: