[Werbung / unbezahlt] Als eines Tages ein beeindruckender fremder Mann am Spielfeldrand steht, gibt sich Henry besonders viel Mühe beim Fußballspielen. Er glaubt nämlich, dass der Mann mit dem Umhang und dem seltsamen Wappen ein Talentsucher ist. Es stellt sich jedoch heraus, dass der Fremde sein Cousin ist. Er ist gekommen um Henry abzuholen. Der Junge ist nämlich ein Auserwählter und soll im geheimen Internat "Sieben Feuer" zum Drachenreiter ausgebildet werden. 

Aber Drachen gibts doch gar nicht! Und das geheime Internat hält Henry für eine fabelhafte Geschichte. Für Henry beginnt ein aufregendes Abenteuer, bei dem er nicht nur Mut braucht, sondern auch lernen muss, seinen neuen Freunden zu vertrauen.

Die Geschichte

Henry geht nicht alleine  auf die Drachenschule. Zusammen mit fünf anderen Kindern reist er zur geheimen Wolkenburg. Eigentlich sollten es immer sieben Kinder sein, aber eines der Kinder ist nicht angekommen. Und seine Abwesenheit scheint ein beunruhigendes Geheimnis zu sein. Auf dem Weg zur Wolkenburg werden den Kindern ihre Handys abgenommen - kein einziges Detail der Schule darf an die Welt außerhalb der Drachenschule gelangen.

Die geheime Drachenschule Cover
Die geheime Drachenschule. Cover: Lübbe Audio.

In der Drachenschule angekommen bekommen die Kinder ihre Clan-Schul-Uniform und lernen ihre Drachen kennen. Henry ist schnell und mutig: bevor er das wichtige Band zwischen Mensch und Drache knüpft, schießt er auf seinem Drachen schon durch die Wolken. Das Problem ist nur: ohne das Band, dass Henry hätte knüpfen müssen, kann er nicht mit dem Drachen sprechen. So nennt er den Drachen "Happy".  Der ist glücklicherweise vollauf damit beschäftigt, sich gegen den neuen Drachenreiter zu wehren. Er findet nämlich, dass er viel zu alt für diese ganze "Drachenreiterei" ist. Und den neuen Namen würde er ganz und gar nicht als standesgemäß ansehen.

Henrys Mitschüler sind erfolgreicher. Sie knüpfen das Band und sprechen per Gedanken, Liedern oder in Bildern mit ihren Drachen.  Und auch sonst klappt nicht alles, wie Henry sich das so vorgestellt hat. Zwei der drei Feuerprüfungen besteht er durch seinen Mut und etwas Geschick. Für die dritte Prüfung muss er sich aber dringend mit seinem Drachen verbinden. Doch das scheint unmöglich...

Die Charaktere

Bei diesem Buch lohnt sich sehr, einen Blick auf die Charaktere der Kinder zu werfen. Denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Lucy zum Beispiel geht immer Barfuß, macht anfangs einen äußerst robusten Eindruck und legt sich mit den Jungs an. Dann stellt sich heraus, dass ausgerechnet sie sich mit ihrem Drachen durch Lieder unterhält. Das zweite Mädchen, Cloé, macht den Eindruck, als sei sie sehr schüchtern und zart. Später stellt sie ein ganz besonderes Talent in der heißen Schmiede zur Schau.

Und auch die Jungs sind sehr interessant: Während Henry schnell und mutig ist, ist Arthur ein kleiner "Nerd" der sich einen recht kleinen Drachen angelt. Dafür ist er sehr intelligent und hat ein fotografisches Gedächtnis. Edward ist eher eine Randfigur und reitet auf dem Zwillingsdrachen von Timothy. Mit eben diesem kann sich Henry gar nicht anfreunden. Das bringt mit der Zeit natürlich Reiberereien mit sich.

Hörspaß

Wir haben "Die geheime Drachenschule" als Hörbuch gehört. Sprecher Philipp Schepmann versteht es wunderbar, die einzelnen Charakter treffend darzustellen. Jede Person hat eine eigene Stimme und so ist es ein großer Genuss, der Geschichte zu folgen. Der Drache wird ebenfalls mit einer eigenen Stimme gelesen: er hat eine tiefe Stimme und weil er so alt und groß ist, hallt seine Stimme immer, wie wenn er sich stets in einer großen Höhle aufhalten würde. Während der ganzen Geschichte konnten wir uns kaum von den Lautsprechern lösen, weil wir so gespannt waren, wie es weiter geht.

Buchige Fakten

Die geheime Drachenschule
Mich kannst du Pinnen!

Fazit

"Die geheime Drachenschule" führt uns zur geheimen Wolkenburg. In meinen Gedanken sah es immer ein bisschen aus, wie in Irland oder Schottland. Die Geschichte führt parallele Ideen von anderen Drachenbüchern mit sich. Das Drachenzähmen, das geheime Internat, die besonderen Kindern - das ist alles nicht neu. Trotzdem hat "Die geheime Drachenschule" eine ganze eigene Geschichte. Und vor allem der Charakter des Drachen und das Zusammenspiel der sechs Kinder formen daraus, eine ganz eigene Magie, die ich so in noch keiner anderen Geschichte gelesen habe.

Meine Kinder und ich folgten gebannt und begeistert dem Weg, den Henry und seine neuen Freunde auf der Insel der Drachen gegangen sind. Und wir fieberten bis zum Schluss mit, weil wir unbedingt wissen wollten, wie es endet. Der Schluss ist eine totale Überraschung  und kommt völlig unerwartet. Das fanden wir besonders cool, weil wir ein ganz anderes, berechenbares Ende im Kopf hatten.

Alles in allem empfehle ich dieses Buch ohne Wenn und Aber weiter. Für alle kleinen und großen Drachenfans.

😻😻😻😻😻

Für dieses packende Hörbuch-Erlebnis vergeben wir 5 von 5 Lesekatzen. Und wir hoffen sehr, dass es vielleicht eine  Fortsetzung des Buches geben wird!

Bis zum nächsten Mal!

Eure Carola.

PS.: Dieses Hörbuch ist eines aus unserer Halloween-Leseliste.

Stöber doch mal rein!

Author

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: