Die schönsten Projekte, die es im Deutschunterricht der Kinder gibt, sind die Lesekisten. Das finde zu mindestens ich, wenn ich zurück denke an die faden Lektüren, die wir im Deutschunterricht lesen mussten. Und was hat man dann damit gemacht? Stundenlang darauf herumgekaut, bis sich auch das letzte Fitzelchen Lust zum Lesen verdünnisiert hatte! Spannender und auch viel schöner  zum Vorbereiten sind da die Lesekisten und Bücherpräsentationen, die die Kinder schon seit der Grundschule jedes Jahr einmal vorbereiten dürfen. Heute zeig ich euch mal die aktuelle Kiste meiner Tochter. Sie hat sich "Plötzlich unsichtbar" von Liz Kessler als Lesefutter herausgesucht und damit eine echt coole Kiste gebaut.

Das Buch: "Plötzlich unsichtbar" von Liz Kessler

Die Auswahl des Buches war mehr oder weniger Zufall.  Meine Tochter hatte grade "Jungs, meine Mutter und der ganze andere Mist" von Yvonne Struck gelesen. Das wollte sie aber nicht für die Buchvorstellung nutzen, weil sie nicht so recht wusste, was sie dann in die Box packen sollte. Also gingen wir im Zufallsmodus im Internet auf die Suche nach Büchern, die gerade für ihr Alter empfohlen wurden. Es kamen dann mehrere Bücher in Frage, am schönsten fand meine Tochter aber die Leseprobe von "Plötzlich unsichtbar". Also haben wir es gekauft. Und meine Tochter hat es innerhalb von ein paar Tagen weg inhaliert. Es war wirklich ein Treffer ins Schwarze.

Plötzlich unsichtbar Lesekiste 

Die Geschichte

Im Buch geht es um Jess, die eines Tages mit ihrer besten Freundin Izzy feststellt, dass sie unsichtbar werden kann. Es stellt sich heraus, dass es noch drei weitere Kinder mit übernatürlichen Kräften gibt. Während sie zusammenwachsen und Freunde werden, wird einer von ihnen - Max - gekidnappt. Es stellt sich heraus, dass Max' Vater vor 15 Jahren ein Heilmittel für eine schwere Krankheit entwickelt hat. Gegen die Krankheit konnte das Mittel nichts aussetzen, aber wenn das Mittel vor dem Teenageralter verabreicht wurde und zusammen mit einem individuellen Halbedelstein getragen wird, dann verleiht es eine übernatürlich Kraft: Gedanken hören, Gegenstände erscheinen lassen oder sich unsichtbar machen. Die Kidnapper wollen Max gegen das Heilmittel tauschen und dann damit Geld verdienen. Jess und ihre Freunde wollen Max natürlich nicht im Stich lassen. Sie setzen alles daran ihren Freund zu befreien.

Klappentext

Hilfe, ich habe Superkräfte!

Jess hält sich für ein ganz normales Mädchen. Bis zu dem Tag, an dem mitten in der Geographiestunde ihr Arm verschwindet. Ihre beste Freundin Izzy will ihr unbedingt zeigen, wie großartig es ist, sich unsichtbar machen zu können. Was man damit für einen Spaß haben kann! Aber woher kommt die Fähigkeit? Ist Jessica jetzt eine Superheldin? Und kann sie ihren Freunden helfen, als diese in Gefahr geraten?

Eine ebenso spannende wie bezaubernde Geschichte über Superkräfte und ihre ungeahnten Folgen – und die schöne Erfahrung, wirklich gute Freunde zu haben.

Plötzlich unsichtbar

Die Lesekiste zu "Plötzlich unsichtbar"

Was meine Tochter unbedingt in die Kiste legen wollte, waren die Halbedelsteine, die auch im Buch vorkommen. Also haben wir einen Rosenquarz, einen Amethyst, einen (nicht so ganz echten) Citrin und einen Onyx zusammengepackt. Da das aber nun einfach nicht reichte um die Geschichte darzustellen, überlegte sie hin und her, was sie noch machen wollte.  Schlussendlich baute sie dann eine der Schlüsselszenen der Geschichte nach: die Szene nämlich, in der die beste Freundin von Jess, ihre übernatürlichen Fähigkeiten erhält. Izzy nimmt das Heilmittel als einzige Person selbst zu sich und fängt dann an zu fliegen. Sie spielt später eine Hauptrolle bei der Rettung von Max. Die Kiste beklebte das Töchterchen dann noch mit dem Cover des Buches, damit sie schöner aussah.

Am Morgen der Präsentation war das Kind natürlich total nervös. Klar - außer der Lesekiste sollte sie die Zusammenfassung der Geschichte frei sprechen und außerdem noch ein paar Minuten vor der gesamten Klasse vorlesen. Da kann ein Kind schon mal ein bisschen unruhig werden. Allerdings hat sie die Aufgabe mit Bravour gemeistert - wie die meisten ihrer Klassenkameraden übrigens auch.

Lebendiger Deutschunterricht - einfach großartig!

Ist das nicht eine ganz wundervolle und spannende Art und Weise den Deutschunterricht zu gestalten? Ich bin jedenfalls überzeugt, dass die Kinder um einiges mehr lernen, wenn sie einen Text auf diese Art und Weise erleben und bearbeiten, als wenn sie ihn Kapitelweise auseinandernehmen, analysieren und sich dabei zu Tode langweilen.

Buchige Fakten

Fazit und Bewertung

Meine Tochter bewertet das Buch mit 5 von 5 Lesekatzen. Mit den 288 Seiten ist es grade dick genug, um noch gut gelesen werden zu können. Die Geschichte ist voller Magie und wirklich sehr spannend - "Plötzlich unsichtbar" liest sich fast von alleine. Liz Kessler versteht es, die Kinder in ihre Geschichten hinein zu ziehen und Neugier zu wecken. Es war also ein schöner und passender Zufall, der uns zu diesem Buch geführt hat, dass meine Tochter ohne die Buchpräsentation in der Schule vielleicht nie gelesen hätte!

 

Ich finde großartig, wie hier Lesen und Schule zueinander gefunden haben, ohne die Kinder zu langweilen. Das ist zum einen natürlich ein Verdienst der Autorin. Daran hat der Deutschlehrer in diesem Jahr aber auch einen großen Anteil. Von daher kann ich nur sagen: bitte gerne  mehr von solchen spannenden Ideen für den Schulunterricht. Die Kinder können Motiviation dieser Art wirklich gut gebrauchen.

Bis zum nächsten Mal, Eure Carola.

Author

1 Comment

  1. Hallo Carola,
    das ist ja eine tolle Idee für eine Buchpräsentation, habe ivh noch nie gesehen und bin hingerissen.
    So sollte Unterricht immer sein.

    Liebe Grüße,
    Andrea

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: