Zu ihrem 9. Geburtstag wünschte sich die Tochter etwas Besonderes. Am liebsten etwas ganz anderes als alle anderen, mit ganz vielen Kindern und etwas mit Tieren. Da war guter Rat erst mal recht weit weg. Ich fing an, vorsichtige Frage und Antwort Spiele zu spielen, um herauszufinden wo die Tochter die Prioritäten einordnen könnte. Denn auch ein Kindergeburtstag ist nun mal kein Überraschungs-Ei (ihr kennt das: „Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal!?!“). So versuchte ich, mich vorsichtig an die wichtigsten Wünsche heranzutasten.

Wünsche ausloten

Die Gespräche verliefen ungefähr so:

Müssen es Tiere sein? Können wir natürlich machen. Aber nicht mit ganz vielen Kindern, weil wir die nicht alle ins Auto kriegen.

Etwas anderes als alle anderen? Ja, das geht auf jeden Fall. Was stellst du dir denn so vor? Ach, du weißt es nicht. Na, dann ist ja gut…

Ganz viele Kinder: Wie viele denn konkret? Schreib doch bitte mal eine Liste. Ach, echt die alle. Okay, hast du denn noch jemanden vergessen? Auch noch? Das sind ja… zehn Stück! Na gut, okay.

Irgendwann zwischen Eselreiten, Kühe melken, Indoor Spielplatz und Schatzsuche kam mir eine Idee. Immerhin, die Kinder sind alle schon 9 Jahre alt, da kann man am Wochenende auch schon mal länger aufbleiben. Also: "Und wenn wir eine Nachtwanderung machen?" Die Tochter sah mich groß an und brach dann in haltloses Gejubel aus. Damit begannen dann die organisatorisch-kreativen Vorbereitungen.

Einladungskarte zur NachtwanderungEinladung Nachtwanderung

Die Idee hab ich im Internet gefunden. Nicht wie man sich denken könnte bei Pinterest, sondern ganz einfach in der Google-Bildersuche.  

Vom Nachmittag in den Abend feiern

Der Geburtstag startete um 17 Uhr. Da es aber erst gegen 19:15 dunkel wurde, bereiteten wir ein geeignetes Programm vor, damit die Kinder bis Abends unterhalten waren. Die Kinder würden auf jeden Fall eine Taschenlampe für die Nachtwanderung brauchen, also ließen wir sie darum spielen. Also bereiteten wir verschiedene Spielstationen vor, an denen jeweils ein Stempel abgeholt werden konnte. Die Kinder schoßen mit Dartpfeilen auf eine Zielscheibe, spielten Sackhüpfen und Eier laufen, ertasteten blind kleine Gegenstände in einem Karton und schnappten juchzend nach Brezeln, nach denen sie springen mussten. Am Schluß spielten wir noch eine Runde Montagsmaler auf riesigen Malblöcken. Jedes Kinde hatte die Möglichkeit, ein Spiel wegzulassen. Wenn die Karte mit fünf Stempeln gefüllt war, dann durften die Kinder sich mit einer riesigen Angel ganz kleine Minitaschenlampen aus einem recht großen, ungefüllten Planschbecken angeln. Da wir mal wieder die Zeitplanung unterschätzt hatten und die Kinder (wie immer) viel schneller spielten als wir vorgesehen hatten, eroberte die Bande noch das Kinderzimmer der Tochter. Erstaunlicherweise sah es danach nicht viel anders aus als davor. Ich weiss nicht so ganz genau, was die Kinder darin gemacht haben, aber aufzuräumen gab es wenig.

Verpflegung

In der Zwischenzeit kochten wir Spaghettispinnen mit Tomatensoße. SpaghettispinnenDie größte Portion normal und eine kleinere Portion glutenfrei. Die Kinder aßen recht sparsam, was womöglich an unserem Knabberbuffet vom Nachmittag lag. Ich hatte auf Kuchen verzichtet und dafür ein kleines Buffet aus Popcorn, Salzstangen und anderem Knabberzeug aufgebaut. Allein die Getränkeauswahl wurde vollkommen ratzfatz hinuntergestürzt. Klar, soviele Spiele und das salzige Gebäck machen natürlich Durst.

Nachtwanderung

Und dann gings raus zur Nachtwanderung. Wir hatten ungefähr 100 Knicklichter besorgt, die wir an die Kinder verteilten. Der Papa bereitete zwei Frisbee-Scheiben vor, auf denen Knicklichter angebracht waren. Es gab diverse Steckvarianten, bei denen aus mehreren Knicklichtern Bälle oder Ketten geformt werden konnten. Wir spazier-rannten den Kindern hinterher nachtwanderungRichtung Wald und versuchten dort die ganze Bande dazu zu bringen, noch ein oder zwei Spiele zu spielen - und gaben dann auf. Die Kinder wollten rennen! Sie spielten Fangen über den nächtlichen Spielplatz und das abgeerntete Maisfeld. Zwei oder drei mal waren Taschenlampen verloren, die wir wieder fanden oder ersetzten. Mehr machten wir nicht. Und dann wars schon wieder Zeit nach Hause zu gehen. Es wurde gejohlt und gelacht, die Kinder hatten einen Riesenspaß mit den Knicklichtern, die sie zu immer längeren Ketten zusammensteckten und an Kleidung und Körperteilen befestigten. Wie immer war der Geburtstag viel zu schnell vorbei. Die Eltern warteten schon vor der Haustür als wir zurückkamen und die Kinder fanden gar nicht gut, dass wir nicht drinnen weiter spielen konnten.

Und würden wir das nochmal machen?

Würden wir. Zugegebenermaßen, 10 Kinder sind eine ganze Menge. Normalerweise mache ich Kindergeburtstage nicht mit mehr als 8 Kindern. Ich hab mich diesmal überreden lassen, weil wir den Geburtstag bei uns gefeiert haben und weil die Tochter ein neues Hobby hat, von dort auch ein Kind einladen wollte, aber natürlich keine von ihren bestehenden Freundinnen ausladen mochte. Die Nachtwanderung war eine Spitzenidee. Die Tochter ist jedes Jahr die letzte in der Reihenfolge der Geburtstage, sie hat im September Geburtstag. Da sind dann alle Schatzsuchen und Kuchenessgeburtstage schon doppelt und dreifach gefeiert worden. Von daher ist es immer schön, wenn wir ein bisschen aus der Reihe fallen können. Alles in allem wars ein abwechslungsreicher und harmonische Geburtstag. Keine Tränchen, keine Motzereien, alle Kinder haben mitgespielt. Die Tochter meint: Alles super. Das nächste Mal dürfen die Kinder dann hier übernachten. Na dann freuen wir uns direkt aufs nächste Jahr ;-).      

Schreib mir deine Meinung

  • Ich bin immer noch bei der #lebenmitkindchallenge dabei. Leider hab ich zwei Tage verpasst. Ein absoluter #Lieblingssplatz von uns ist der Schwarzwald.  Hier beim Wandern, sonst auch gerne für Picknick, Radfahrer,.... #instamom #schwarzwald #wandern #freizeit #lebenmitkind #blogger_de #blackforest #wandernmitkind #wochenende #zufussunterwegs
  • Glubschis! Jede Menge Glubschis. Bei der #lebenmitkindchallenge ist heute #bunt das Thema.  Und bunter geht's fast nicht 😊

#lebenmitkindern #kuscheltier #sammelwahn #kindersachen #schnickundschnack #instamom #momblogger #kids #glubschis #ty
  • Ich hab gestern die #lebenmitkindchallenge verpasst. Zum Thema #kinderbuch mach ich gerne noch mit. 
Liliane Susewind war ganz lange das Lieblingsbuch  und auch liebstes Hörbuch meiner Tochter. Dazu findet ihr in meinem Blog auch einen Review vom letzten Jahr.  Den Link stell ich euch hier in die Bio. 
#lilianesusewind #Lieblingsbuch #buchblogger #blogger_de #mombloggers #instamom #bookstagram #kjb #argon
  • Heute im Supermarkt: Eddie Einhorn Popcorn 😃

#einhorn #unicorn #popcorn #rosa #lebenmitkindern #instamom #kurioselebensmittel #hype #pink #regenbogen
  • Gestern waren wir ja wandern und ich würde am Liebsten schon wieder los. Aber noch sind keine Ferien bei uns und deshalb bring ich die Kinder nachher pünktlich ins Karate. Anstatt auf einen Berg. Tja, schade.

#wandern #lebenmitkindern #schwarzwald #hiking #wochenende #kinder #freizeit #blogger_de #instamom #momof2 #baldsindferien
  • Heute gibt's #leckerschmecker in der  #lebenmitkindchallenge . Und hier sind sie: die leckersten Waffeln der Welt mit Apfelmus. 
Rezept gibt's in der Bio ☺ 
#lebenmitkindernchallenge #lebenmitkindern #backenmitkindern #backenmachtglücklich #momof2 #waffeln #apfelmus #diy #instamom #happymommy
  • Wanderung zur Schlangenkapelle bei Stegen. 4 Kilometer hin, 4 Kilometer zurück.  Und nachher haben die Kinder sich ein großes Eis verdient 😊 nur den Cache haben wir nicht gefunden. 
#wald #wandern #sonntag #lebenmitkindern #schwarzwald #dreisamtal #hiking #geocaching #hiking #momof2 #instamom #blogger_de
  • Dieses pelzige Tierchen hab ich grade im Wald getroffen.  Wer weiß, was das ist? Oder was draus wird?

#walking #wald #insekten #raupe #tierwelt #wandern #instamom  #schwarzwald #wasistdas #schmetterling ?

Instagram

%d Bloggern gefällt das: