Wir haben Liliane Susewind "Giraffen übersieht man nicht" fertig gelesen. Band 12 zieht in das Kinderbuch-Regal der Tochter ein und siedelt dort zwischen alle anderen tollen Liliane Susewind Bücher. Ihr wisst ja schon, dass wir große Fans und fleißige Leser von Lilli sind. "Das Mädchen, das mit Tieren spricht" hat es uns sehr angetan. Heute erzähl ich euch von der Leserunde bei Lovelybooks (an der auch Autorin Tanya Stewner teilgenommen hat), und stelle euch natürlich dieses wunderbare Kinderbuch vor. Und soviel verate ich schon mal: Lilli und ihre Freunde bekommen mal wieder 5 von 5 Lesekatzen - eine absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung.

Liliane Susewind - Giraffen übersieht man nicht
*Amazon Affiliate Link

Leserunde bei Lovelybooks - Und Autorin Tanya Stewner ist mit dabei!

Zu allererst einmal: was ist eigentlich eine Leserunde?

Bei einer Leserunde geht es darum, mit anderen Lesern gleichzeitig ein Buch zu lesen. Bei dieser Leserunde war es so, dass die komplette Geschichte "Giraffen übersieht man nicht" in 5 Leseabschnitte eingeteilt wurden. Nach jedem Leseaschnitt gibt es dann Fragen zum gelesenen Text und man kann direkt Feedback geben, wie man das Buch bisher findet. Das geht natürlich nur, wenn alle Teilnehmer im etwa gleichen Zeitraum lesen. Für Lilli und ihr Abenteuer in Afrika hatten wir ungfähr 4 Wochen Zeit.

Außerdem gab es fünf kreative Aufgabenstellungen, die während des Lesens absolviert werden durften. Die Kinder durften zum Beispiel ihr Lieblingstier aus Afrika malen.

Leserunde - Liliane Susewind
Das Söhnchen hat einen Leoparden gemalt.

Wirklich großartig: die Autorin beantwortet alle Fragen der Leserunde!

Das Schönste an der ganzen Leserunde war, dass Autorin Tanya Stewner die Leserunde begleitet hat. So konnte man während des Lesens auch Fragen stellen oder Feedback geben, wenn einem eine Stelle im Buch nicht so gut gefallen hat (oder wenn eine Stelle im Buch unlogisch erschien). Und Tanya Stewner gab unermüdlich Antworten auf alle möglichen Fragen und war jeden Tag zusammen mit uns auf der Plattform unterwegs.

Zum Beispiel wollte meine Tochter wissen, wie lange die Autorin wohl für das Schreiben von einem Liliane Susewind Buch braucht. Was würdet ihr wohl schätzen? Ich hätte ja gesagt, das dauert mindestens ein halbes Jahr. Die Antwort kam dann ganz prompt: Frau Stewner braucht ungefähr ein Vierteljahr für ein Exemplar von Lilli. Cool oder? Solche Infos kriegt man ja sonst nicht alle Tage.

Innenseite Liliane Susewind
Wunderschöne Illustrationen schmücken die Innenseiten von "Giraffen übersieht man nicht"

Rezension: Liliane Susewind - Giraffen übersieht man nicht

Und jetzt komm ich auch endlich zur Buchvorstellung und Bewertung des Buches. Ich hoffe, dass ich eure Lesefreude wecken kann. Viel Spaß dabei.

Inhalt

In Band 12 der Liliane Susewind Reihe fährt Lilli zusammen mit ihren Eltern, ihrer Oma, Jesahja und dessen Vater nach Afrika. In Namibia leben Jesahjas Großeltern auf einer großen Farm. Dort werden Rinder gezüchtet und Touristen können dort ihren Urlaub verbringen und auf Safari gehen.

Lilli lernt auf einer Fahrt durch die Savanne die Giraffe Lula kennen und schließt Freundschaft mit ihr. Später stellt sich heraus, dass die Farm davon lebt, dass Trophäenjäger bestimmte Tiere erlegen dürfen. Und ausgerechnet Lula steht als nächstes auf dem Plan von Jäger Stolzenberger, dem noch eine Giraffe in seiner Sammlung fehlt.

Liliane Susewind

Lilli und Jesahja machen sich sofort daran, die Giraffe zu retten. Unterstützt werden sie dabei von Erdmännchen, Zebras, ein paar Elefanten und vielen anderen Tieren. Und natürlich sind auch Frau von Schmidt und Bonsai wieder mit dabei.

Unsere Meinung

“Giraffen übersieht man nicht” ist eine sehr gelungene und spannende  Fortführung der Liliane Susewind Reihe. In diesem Abenteuer geht sie nun das erste Mal auf Wildtier-Safari und lernt die großen afrikanischen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung kennen.

Lilli spricht mit den Giraffen, sie reitet auf Elefanten, sie probiert aus ob man auf Zebras reiten kann und schlussendlich lernt auch Frau von Schmidt endlich noch eine sehr beeindruckende Schnurrpersönlichkeit kennen, von der sie restlos begeistert ist. Ich hab das Buch zusammen mit meinen Kindern gelesen und wir haben bei diesem Buch wieder sehr viel gelacht. Jede Tierart hat ihre ganz spezielle Ausdrucksweise und man kann sich richtig gut in die Tiere hineinversetzen.

Bei Liliane Susewind geht es in den meisten Büchern nicht ausschließlich um spannende Abenteuer, sondern es geht auch darum, wie die Tiere behandelt werden. Auch diesmal gab es kritische, kindgerecht aufbereitete Themen, über die wir uns während des Lesens  unterhalten konnten. Wir haben uns Gedanken gemacht zum Thema Fleischverzehr und natürlich zum Thema "Trophäenjagd". Aber auch zum Umgang mit wilden Tieren, die eben keine Haustiere sind und sich dementsprechend auch anders verhalten.

Bewertung

Insgesamt hat uns auch dieser Band sehr gut gefallen.  Ich persönlich setze “Giraffen übersieht man nicht auf Platz 2 meiner internen “Lilliane Susewind Rangliste”. Übertroffen wird dieser Band nur noch von meinem All-Time Favourit “Eine Eule steckt den Kopf nicht in den Sand”.

Liliane Susewind
Die kleine Eule Trudi aus "Eine Eule steckt den Kopf nicht in den Sand" hats mir schwer angetan....

Deshalb gibt es eine ganz klare Leseempfehlung:
Wir vergeben 5 Lesekatzen!

😻😻😻😻😻

Alle Bücher und viele tolle Extras zu Lilli und ihren Abenteueren findet ihr übrigens auf der offiziellen Liliane Susewind Webseite.

Wir freuen uns jetzt schon auf eine Fortführung der Reihe. Mal sehen was Lilli und ihre Freunde als Nächstes erleben werden. 

Eure Carola

Author

2 Comments

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: