Habt ihr schon mal eine Kuh gemolken? Ich nicht, bis vor vier Wochen. Eigentlich hab ich gehörig Respekt vor diesen Tieren. Alles was größer ist als ein mittelgroßes Pony ist mir eigentlich zu viel. Zu viele Zähne, zu große Hufe, zu viele Kilos und meistens rennt der Vierbeiner dann auch noch schneller als ich. Das ist mir nicht so ganz geheuer, wenn nicht mindestens ein Holzgatter dazwischen ist. Ganz anders ist unsere Tochter: alles war Fell hat, genießt ihr uneingeschränktes Vertrauen. Naja, fast alles. Sie weiß aus Erfahrung, dass es weh tut wenn ein Pferd austritt. Und wenn etwas mehr als vier Beine hat, dann kann es Fell haben soviel es will: Insekten und Spinnen sind nicht ihre besten Freunde. Aber ansonsten sieht sie das sehr positiv: im Zweifel erstmal für das Tier. Egal was Mama und Papa erzählen. So weit so gut, zum Geburtstag sollte es diesmal das Melken einer richtigen Kuh sein. Und das kam so:

kuhKühe melken als Kindergeburtstag?

Ein paar Wochen vor ihrem Geburtstag erzählte uns eine Freundin, das ihre Schwester mit Tochter einen Kindergeburtstag auf einem Bauernhof gefeiert hatte. Das ist an sich nichts Neues, die Tochter war schon auf vielen Kindergeburtstagen inmitten von Tieren. Ponyreiten, Gänse-, Schweine-, Hühnerfüttern, auf einer Kuh sitzen, Esel füttern und putzen - es gibt ja nichts, was es nicht gibt! Aber dieser Kindergeburtstag fand auf einem Hof statt, auf dem die Kinder Kühe melken dürfen. Das war neu. Und meine Tochter total begeistert. Kühe melken - was für eine tolle Idee. Nach dem ersten Telefonat mit Doro vom Jungbauernhof stellte sich heraus, dass Kindergeburtstage nicht die Regel auf dem Hof waren. Das eine Mal war eine Ausnahme gewesen und würde am Liebsten nicht wiederholt werden. Wir könnten aber jederzeit eine Termin machen, um zu zweit oder zu dritt die Kühe zu melken. Auch gut. So hatte ich zwar kein Programm für den Kindergeburtstag, aber ein ganz wunderbares Geschenk für die Tochter.

Im Kuhstall

Am vereinbarten Termin strahlte die Herbstsonne vom Himmel, als hätte sie nur auf uns gewartet. Die Tochter bekam vor lauter Aufregung einen Schluckauf, als wir zum Hof fuhren, so sehr freute sie sich auf die Begegnung mit den Kühen. Auf dem Hof angekommen begrüßte uns Doro und holte direkt danach mit uns die Kühe von der Weide. Im Stall bekamen sie ihre erste Ration Gras, die man als Melk-Seminar-Teilnehmer selbst verteilen durfte. So heißt das nämlich, wenn man sich auf dem Jungbauernhof in Dietenbach einen Termin zum Kühemelken geben lässt: Melk-Seminar. Hört sich gut an? Das ist es auch. Und zwar nicht nur für Kinder! In den paar Minuten, die die Kühe zum fressen brauchen, durften die Kinder die Ziegen, das Hängebauchschwein und die Kaninchen füttern. Die junge Bäuerin informierte mich derweil über ihren Bio-Hof, welche Freundinnen welche Kuh am liebsten im Stall neben sich stehen hat und wieviel Milch sie geben (zur Zeit weniger als normal um diese Jahreszeit, weil es so trocken draußen ist und das Gras nicht saftig genug). Ich lernte unter anderem, dass Kühe keine Hörner haben, wenn man ihnen als Kälbchen die Hörner ausbrennt (wie gruslig!) und dass die Kühe auf dem Jungbauernhof deshalb ihre Hörner behalten dürfen.

Frische Kuhmilch - direkt in den Becher

Und dann gings los: wir zogen ein paar Melkklamotten an (weil Kühe auch beim Melken ihren kleinen und großen Geschäften nachgehen und dass dann ordentlich spritzen kann, wie später sowohl Sohn als auch Tochter am eigenen Leib erleben konnten) und folgen der Bäuerin in den Melkstand. Die kuehe_melkenTochter war sofort Feuer und Flamme und half mit. Der Sohn und ich hielten uns zurück. Erstens weil es ja ihr Geburtstagsgeschenk war und zweitens weil wir etwas Angst vor den Tieren hatten. Ich sags ja, Kühe sind halt größer als ein Shetland Pony. Aber je länger wir unserer engagierten Tochter zusahen wie sie Euter putzte und danach mit einigem Geschick Milch melkte, desto mehr Lust hatte natürlich auch der Sohn. Allerdings wollte er nicht alleine und so fand ich mich dann auch im Melkstand und ging mit gutem Beispiel voran. Und es war so toll! Ich bin ja immer noch so stolz, dass wir es alle drei geschafft haben Milch zu melken. Die Tochter natürlich am allermeisten, sie trank becherweise frische Milch die sie selbst gemolken hatte und strahlte über das ganze Gesicht. Der Sohn und ich  mochten die Milch nicht so gerne, dafür schloßen wir die Kühe sehr ins Herz. Am Schluß durften wir die Kühe noch richtig füttern und bekamen fast den Mund nicht mehr zu, wie viel Gras diese Tiere in so wenig Zeit in sich hinein schaufeln. Wir kamen mit dem Füttern fast nicht hinterher. Wie immer bekam ich die Tochter fast nicht mehr aus dem Stall heraus - es spielt offenbar keine Rolle ob es ein Pferde- oder ein Kuhstall ist. Das Kind würde freiwillig nicht mehr nach Hause gehen.

Zufriedene Kühe - entspannte Melker

Für die Kinder war es ein großartiges Erlebnis: selbst sehen woher die Milch kommt und sogar selbst mithelfen Kühe zu melken. Da verändert sich der Blickwinkel auf das Frühstücksmüsli doch um einiges. Und mir tat der Besuch ebenfalls sehr gut: es war zwar megaanstrengend, aber ich war danach so entspannt und ausgeglichen, dass ich am liebsten gleich am nächsten Tag wieder hingegangen wäre. Nur der Geruch, den man mit nach Hause nimmt, ist nicht so ganz meiner 😉 der Abschluß des Tages war natürlich eine ausgibige Dusche!

Schreib mir deine Meinung

  • Ich bin immer noch bei der #lebenmitkindchallenge dabei. Leider hab ich zwei Tage verpasst. Ein absoluter #Lieblingssplatz von uns ist der Schwarzwald.  Hier beim Wandern, sonst auch gerne für Picknick, Radfahrer,.... #instamom #schwarzwald #wandern #freizeit #lebenmitkind #blogger_de #blackforest #wandernmitkind #wochenende #zufussunterwegs
  • Glubschis! Jede Menge Glubschis. Bei der #lebenmitkindchallenge ist heute #bunt das Thema.  Und bunter geht's fast nicht 😊

#lebenmitkindern #kuscheltier #sammelwahn #kindersachen #schnickundschnack #instamom #momblogger #kids #glubschis #ty
  • Ich hab gestern die #lebenmitkindchallenge verpasst. Zum Thema #kinderbuch mach ich gerne noch mit. 
Liliane Susewind war ganz lange das Lieblingsbuch  und auch liebstes Hörbuch meiner Tochter. Dazu findet ihr in meinem Blog auch einen Review vom letzten Jahr.  Den Link stell ich euch hier in die Bio. 
#lilianesusewind #Lieblingsbuch #buchblogger #blogger_de #mombloggers #instamom #bookstagram #kjb #argon
  • Heute im Supermarkt: Eddie Einhorn Popcorn 😃

#einhorn #unicorn #popcorn #rosa #lebenmitkindern #instamom #kurioselebensmittel #hype #pink #regenbogen
  • Gestern waren wir ja wandern und ich würde am Liebsten schon wieder los. Aber noch sind keine Ferien bei uns und deshalb bring ich die Kinder nachher pünktlich ins Karate. Anstatt auf einen Berg. Tja, schade.

#wandern #lebenmitkindern #schwarzwald #hiking #wochenende #kinder #freizeit #blogger_de #instamom #momof2 #baldsindferien
  • Heute gibt's #leckerschmecker in der  #lebenmitkindchallenge . Und hier sind sie: die leckersten Waffeln der Welt mit Apfelmus. 
Rezept gibt's in der Bio ☺ 
#lebenmitkindernchallenge #lebenmitkindern #backenmitkindern #backenmachtglücklich #momof2 #waffeln #apfelmus #diy #instamom #happymommy
  • Wanderung zur Schlangenkapelle bei Stegen. 4 Kilometer hin, 4 Kilometer zurück.  Und nachher haben die Kinder sich ein großes Eis verdient 😊 nur den Cache haben wir nicht gefunden. 
#wald #wandern #sonntag #lebenmitkindern #schwarzwald #dreisamtal #hiking #geocaching #hiking #momof2 #instamom #blogger_de
  • Dieses pelzige Tierchen hab ich grade im Wald getroffen.  Wer weiß, was das ist? Oder was draus wird?

#walking #wald #insekten #raupe #tierwelt #wandern #instamom  #schwarzwald #wasistdas #schmetterling ?

Instagram

%d Bloggern gefällt das: