Der 12. Geburtstag ist bei Mädchen offenbar ein bisschen schwierig zu feiern. Wie oft hab ich im Bekanntenkreis nun schon mitbekommen, dass die Auswahl einer geeigneten Feier schwieriger ist, als noch zum 11. oder 10. Geburtstag. Schatzsuchen, Schnitzeljagden und Grillpartys sind plötzlich irgendwie "Out" und die Kinder fühlen sich zu groß dafür. Weil das bei uns auch so war, beschloss ich, dass meine Tochter fürs erste ein paar Klassenkameradinnen zur Übernachtungsparty einladen sollte. Die richtige "Party" haben wir nach hinten verschoben - vielleicht fällt uns ja doch noch eine Aktivität ein, für die sich das Geburtstagskind erwärmen kann. Kommt Zeit, kommt Rat - wie man so schön sagt.

Leider ist der Platz bei uns äußerst eingeschränkt, eine richtige Übernachtungsparty war also gar nicht drin. Trotzdem hab ich im Vorfeld mal ein bisschen recherchiert. Es hätte ja dann doch - auch wenn nur zwei Freundinnen geladen waren - sein können, dass ein Unterhaltungsangebot gewünscht würde.

Die Mädchen haben dann im Nachhinein gar nichts davon gebraucht. Aber für euch packe ich meine recherchierten Ideen  hier zusammen. Denn wer weiß, ob ihr nicht demnächst vor der gleichen Herausforderung steht!

Das Essen: Pizza backen, Donuts verzieren, Sandwiches belegen

Am meisten Spaß macht es gemeinsam!

Ganz klar: auf einer Party braucht es was zu essen. Wir hatten ja schon früher Übernachtungsparties und auch andere Geburtstagsfeste - die Kinder sind irgendwann hungrig. Gut als "Teambuilding - Maßnahme" eignet sich zum Beispiel gemeinsam eine Pizza zu backen. Dafür hab ich den Teig immer schon vorbereitet und ausgerollt. Geschnippelt und belegt wird dann aber von den Kindern. Vor allem wenn die Kinder aus verschiedenen Vereinen, Schulklassen oder Freundeskreisen kommen, ist es manchmal gut, wenn sie zuerst eine Aufgabe bekommen, die sie gemeinsam lösen müssen, damit sie sich besser kennen lernen.

Bei einfach Stephie hab ich ebenfalls einen Bericht über ihre Geburtstagsparty für die 12-jährige Tochter gefunden. Hier findet ihr die Anleitung zum "Donuts selbst verzieren". Das finde ich eine sehr gelungene Idee, gerade wenn der Geburtstag schon etwas früher am Nachmittag anfängt.

Eine Nachtwanderung - glitzernde Sterne und geheimnisvolle Schatten

Eine Nachtwanderung - egal ob am Meer, im Wald oder an einer verlassenen Burgruine - ist immer ein Hit bei Kindern.

Mein Alltime Favorite  ist die Nachtwanderung. Die haben wir in verschiedenen Formen schon an mehreren Geburtstagen gemacht. Dabei sollte man den Unterhaltungsgrad immer an das Alter der Kinder anpassen.  Generell eignen sich natürlich ein Wald oder eine Burgruine für unterhaltsame und vielleicht auch ein bisschen unheimliche Ausflüge in der Nacht. Und ganz vielleicht kann noch ein "Gespenst" eingeladen werden. Je nach Zusammensetzung der Gäste muss man hier abwägen, wie unterhaltsam die Nacht werden soll.

Zum 9. Geburtstag hatte die  Tochter ihre letzte Nachtwanderung.   Und wie ihr lesen werdet, war der Schwierigkeitsgrad hier relativ einfach. Ein paar Knicklichter und Taschenlampen und schon ging es los. Wir haben natürlich Glück, dass im September die Nächte schon etwas länger sind und es Abends gegen 21 Uhr dunkel ist. Dann kann die Nachtwanderung relativ früh los gehen und man ist auch zeitig wieder zuhause.

Weil bei uns der Faktor "Gruseln" eher negativ bewertet wird, haben wir keine Gespenster angestellt. Aber weil das Töchterchen ganz gerne in die Sterne schaut, hatte ich eine Smartphone-App besorgt, mit der man den Sternenhimmel beobachten kann. Die App zeigt zuverlässig die zu sehenden Sternbilder an und auch die Planeten werden sichtbar.

Sky View Lite
Gibts für Android und Apple: die App "Sky View Lite". (Bildquelle: Google Play Store)

Eine Übersicht über verschiedenste Apps gibts übrigens  bei SWR3: App-Test - Sterne und Sternbilder erkennen.

Wenn es regnet oder Langeweile aufkommt: was läuft eigentlich im Fernseher?

Auch das ist mir schon passiert. Nicht am Kindergeburtstag, aber bei sonstigen Übernachtungseinladungen. Deshalb recherchiere ich meistens schon vorher mindestens einen Film, den sich die Kinder zusammen anschauen können.  Zur Zeit kann ich empfehlen:

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

Checker Tobi ist auch für kleinere Kinder geeignet. Aber auch die großen Kinder und wir Erwachsenen haben einiges gelernt. Oder wisst ihr, was ein Bärchentier ist und wie ein Seedrache aussieht?

Die Wildhexe

Ein bisschen aufregender ist "Die Wildhexe" nach dem gleichnamigen Roman von Lene Kaaberbol. Altersfreigabe ist  FSK 6  und deshalb darf da schon ein bisschen "Grusel" drin sein. Aber wer die Romane gelesen hat, der weiß ja auf was er sich ein lässt. 

Übernachtungsparty - die Kinder regeln das schon!

In Wahrheit haben die drei Mädels überhaupt gar keine Unterhaltung gebraucht - bis auf sich selbst. Die Hälfte des Abends saßen sie quatschend auf dem Trampolin, bis es dann zu dunkel wurde um sich dort noch wohl zu fühlen. Dann hätten sie gerne ein Spiel gespielt, haben sich aber weiter verquatscht, so dass sogar die Mitternachtssnacks fast liegen geblieben wären. Um kurz vor eins war dann Schluß. So gesehen war es wirklich ein total unkomplizierter Abend.

Beim Frühstück war es dann ähnlich. Als Eltern kleiner Kinder ist man das ja nicht gewohnt, aber es wurde ausgeschlafen. Um 11 Uhr war Abholzeit und davor stärkten wir uns noch mit Croissants, Kakao und Marmelade.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Mädels ganz viel Spaß hatten und sehr zufrieden waren.

Übernachtungsparty - hier so, anderswo ganz anders?

Habt ihr Erfahrungen mit Übernachtungsparties? Erzählt mal - wie viele Kinder haben bei euch Platz und welche Aktivitäten macht ihr gerne? Oder sind die Kinder auch schon so selbsständig und es braucht nichts, ausser einem Schlafsack und ein paar Chips?

Bis zum nächsten Mal!

Eure Carola

Author

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: