Category

Roman

Category

Mary Gaspard, genannt Molly, erbt 120 Schafe und zieht aufs Land und sich als Vollzeit-Schäferin niederzulassen. Während sie versucht sich als Frau in die Männerdomäne "Schafzüchter" einzufinden und gleichzeitig auch den Landwirtinnen-Club des Dörfchens für sich einnimmt, geschehen seltsame Dinge auf den Weiden rund um Little Hamperton. Es scheint, als ob dort ein riesiger Hund sein Unwesen treibt. Mit der Zeit wird klar: es muss sich wohl um einen Werwolf handeln. Molly fackelt nicht lange und fragt ihr Tante um Rat. Die weiß genau wie man magische Wesen in Schach halten kann und so bringt Molly zwei Hüte-Lamas mit nach Little Hamperton.  Ihr smarter und liebenswerter Nachbar Lennard ist der erste, der von den Lamas angegriffen wird. Kann es wirklich sein, dass er der Werwolf ist  und in seinem eigenen Dorf die Schafe seiner Freund reißt?

Falls sich jemand von euch fürs neue Jahr Vorsätze gemacht hat, wie "Ich will mich nicht mehr so schnell aufregen!" oder "Ich möchte endlich mehr auf meine eignen Bedürfnisse hören!" dann hab ich hier einen Leseliebling, den ich wirklich sehr empfehlen kann.

Wenn euch meine Rezension gefällt, dann darf ich euch herzlich auf meine Facebook Seite einladen. Ich habe das sehr große Vergnügen, ein Exemplar dieses wunderbaren Buches verlosen zu dürfen.

So nehmt ihr an der Verlosung teil:
1. Schaut bei Facebook vorbei und hinterlasst ein "Like"
2. Schreibt bis Mittwoch, 18.01.2017 um 23.59 Uhr einen Kommentar, in dem Ihr erzählt, warum ihr das Buch gewinnen möchtet.
3. Seid Fan von meiner Facebook-Seite (Klickt auf „Gefällt mir“).
4. Für das Teilen des Beitrags gibt es ein Extra-Los.

 

"Am Arsch vorbei geht auch ein Weg"

Verlag: mvg Verlag

Erschienen: Mai 2016

ISBN: 978-3-86882-666-1

Aus dem Inhalt*

Es gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss. Der Moment, als Alexandra Reinwarth ihre nervige Freundin Kathrin mit einem herzlichen „Fick Dich“ zum Teufel schickte, war so einer. Das Leben war schöner ohne sie – und wie viel schöner könnte es erst sein, wenn man generell damit aufhörte, Dinge zu tun, die man nicht will, mit Leuten die man nicht mag, um zu bekommen, was man nicht braucht!
Wer noch der Meinung ist, das Leben könnte etwas mehr Freiheit, Muße, Eigenbestimmung und Schokolade vertragen und dafür weniger Kathrins, WhatsApp-Gruppen und Weihnachtsfeiern, der ist hier goldrichtig.
Lassen Sie sich von Alexandra Reinwarth inspirieren, wie man sich Leute, Dinge und Umstände am Arsch vorbei gehen lässt, aber trotzdem nicht zum Arschloch mutiert. Und lernen Sie von ihr, wie kleine Entscheidungen einen großen Effekt auf die Lebensqualität haben können.
Ganz einfach.

Amüsant und mit Aha-Effekt

Ich hab schon lange nicht mehr an so vielen Stellen in einem einzigen Buch so laut gelacht. Alexandra Reinwarth erzählt und berichtet sehr pointiert aus ihrem Leben und man kann an einigen Stellen geradezu vor sich sehen, wie sie mit den Augen rollt. Gleichzeitig enthält das Büchlein viel Inspiration für den Alltag. In lockerem Ton erzählt sie, warum es so wichtig ist Prioritäten für sich selbst zu setzen und warum anderer Leute Prioritäten nicht zu unseren mutieren müssen.

%d Bloggern gefällt das: