Category

Geschichten & Gedanken

Category

In unserem Wohnzimmer geht es rund. "Tor! Tor!" ruft mein Sohn und kickt einen Softball durch die offenen Wohnzimmertür. Er übt seit neustem Torschüsse, drippelt durch den Flur und erklärt uns bereitwillig alle möglichen Fachbegriffe aus seinem neuen Lieblingssport. Egal, ob wir sie hören wollen oder nicht.

                     JETZT ABSTIMMEN!

Am Freitag war er das erste Mal beim Fußballtraining und hat aus 90 Trainingsminuten schon so viele Tricks und Spielkniffe mitgebracht, dass ich mir nur schwer merken kann, welche unterschiedlichen Techniken er mir erklärt. Im Garten haben wir nun ein Fußballtor errichtet, damit das Fußballfeeling nicht dauerhaft im Wohnzimmer stattfindet. Keine Frage: das Söhnchen ist im Fußball Fieber. Damit hat natürlich die Weltmeisterschaft zu tun, aber vor allem auch das gesteigerte Spielaufkommen auf dem Pausenhof.

Warum lernen unsere Kinder manche Dinge einfacher als andere?

Als Mutter frag ich mich natürlich, woher diese ungeheure Lust auf das Neue kommt. Und wie konnte das Kind innerhalb von ein paar Wochen zu einem Profi in Punkto Fußballwissen werden - wo wir schon seit Monaten das kleine 1x1 zu lernen versuchen und es einfach immer noch nicht klappen will? Im Scoyo Eltern! Blogaward 2018 gehen Anna von berlinmittemom.com , Bea von tollabea.de und Scoyo - die Lernplattform genau dieser Frage nach: Nachhilfe & Förderung: Was hilft Kindern wirklich? Ich hab das für mich mal ein bisschen abgewandelt: Wann fällt Lernen wirklich leicht? Und was hat Fußball eigentlich mit Mathe und Deutsch zu tun?

Ich hatte es am Rande ja schon mal erwähnt: unsere Kinder sind totale Minecraft-Fans und bauen in jeder erlaubten Minute Häuser, Gebäude, ganze Landschaften in dem Computerspiel. Der Sinn des Spiels ist relativ simpel: es geht vor allem ums kreative Bauen. Ab und zu kommen auch noch diverse Monster ums Eck, die, je nach Spielemodus, harmlos oder angriffslustig sind.

Aus diesen Elementen haben wir zum achten Geburtstag vom Söhnchen einen Motto-Kindergeburtstag entwickelt. Die Herausforderung war, das Motto so umzusetzen, dass auch die kleinen Gäste, die noch nie Minecraft gespielt haben, viel Spaß an der Sache haben würden. Das Verhältnis stand 2:4 - also zwei Minecraft-Spieler und vier Kinder, die noch nie in das Spiel hineingeschaut hatten.

Was wir dafür geplant und gebastelt haben und was das Geburtstagskind und seine Gästen dazu gesagt haben, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Heute hab ich etwas ganz besonderes für euch. Ich möchte euch eine kleine Traumreise vorstellen, die ich schon sehr oft mit meinen Kindern gemacht habe, damit sie zur Ruhe kommen können und entspannt einschlafen. Die Traumreise hat den Titel "Fünf Kaninchen". Ihr findet sie weiter unten in diesem Beitrag - zuerst möchte ich erzählen, wie wir zu selbsterfundenen Traumreisen gekommen sind.

Das Vergessen liegt nicht in der Natur von Müttern. Wir wissen, wann wir Geschenke zu besorgen haben und welcher Feiertag kurz bevor steht. Unsere Kalender sind voll von Erinnerungen, Merkzettelchen und Haft-Notizen, damit wir auch wirklich an alles denken.

Spannend wird es, wenn dann wirklich alle Systeme versagen, man sich in Sicherheit wiegt und dann feststellt "Uh! Ich habs vergessen!".

Und genau das ist  mir passiert. Ich hab den Nikolaus-Tag vergessen! Zum Glück nicht ganz zu spät, aber sportlich wars dann schon.  Lest hier, was mir passiert ist:

Die Schule hat wieder angefangen und damit ist es auch Zeit, dass Thema Hausaufgaben weiter zu beleuchten. Wie ihr ohne Stress auskommt und die Hausaufgaben ganz entspannt laufen können, dass hab ich euch hier aufgeschrieben. Jetzt wird es Zeit, für ein paar Geschichten rund um Hausaufgaben.

Ich starte heute mit 100 Kastanien, die für den Matheunterricht in der Schule gebraucht wurden.

Gestern war Einschulung. Einschulung auf der weiterführenden Schule, die wir für das Töchterchen schon im letzten Jahr herausgesucht hatten. Der Tag war unheimlich aufregend, denn bis zuletzt wußten wir nicht, wie die Klassenzusammenstellung sein würde. Wie viele Klassen gibt es? Welche Kinder kommen zusammen? Werden die Freundinnen in die gleiche Klasse kommen oder gibt es einen kompletten Neuanfang? Das Töchterchen hatte Glück: Alle Wünsche, die wir auf dem Anmeldeformular  angegeben hatte, wurden erfüllt. Jetzt ist es natürlich immer noch alles sehr aufregend und neu, aber immerhin sind Kinder in der neuen Umgebung, mit denen sich meine Tochter wohl fühlen kann. (Und ein paar nervige Jungs, die beim Töchterchen jetzt schon zu Augenrollen führen.)

Aber eigentlich war schon die ganze Woche ganz aufregend und ist es noch. Denn wir hatten nicht nur Einschulung, meine Tochter hatte zusätzlich noch Geburtstag. 10 Jahre alt ist sie geworden und das führt natürlich zur Freundensprüngen beim Kind - so wie jeder Geburtstag. Und es führt zu ein paar nachdenklichen Minuten, wenn man entweder allein oder zusammen mit dem Nachwuchs über die vergangenen Jahre nachdenkt.

Das Söhnchen und ich kuscheln und lesen grade sehr viel. Auslöser sind zwei ziemlich wacklige Zähne, die sich einfach nicht von ihrem Besitzer  trennen können. Und weil die beiden Zähnchen inzwischen echt beim Essen stören und das Söhnchen auch gar keine Lust mehr auf Zähneputzen hat, hab ich mir ein bisschen Literatur besorgt. Das Büchlein "Max und der Wackelzahn (Amazon Affiliate Link)" stell ich euch ganz am Schluß vor.

Heute bekommt ihr mal etwas ganz neues von mir. Manchmal überkommt mich der Drang zum dichten. Ich kann dann nur schwer in Fließtext fassen was mich bewegt, aber oft gelingt es mir, meine Gedanken und Gefühle in ein paar Zeilen zu verpacken.

Gestern stand ich am Bett meines Söhnchens und half ihm mit einer Traumreise zum Einschlafen. Und oft, wenn ich meine schlafenden Kinder betrachte, dann werde ich melancholisch und denke darüber nach, wie das am Anfang an, als sie so winzig-klein waren und zum ersten Mal in meinen Armen lagen.

Diese Zeilen hab ich dazu geschrieben und vielleicht gefallen sie euch ja auch 🙂

Das Söhnchen hat diese Woche Geburtstag und wird sieben Jahre alt. Und jedesmal wenn diese Zeit naht und wenn wir dann anfangen den Kindergeburtstag vorzubereiten, dann denken mein Mann und ich gerne darüber nach, was wir schon alles an den diversen Kindergeburtstagen erlebt haben.
Jedesmal lachen wir uns schlapp, denn wir haben mit unseren eigenen Kindern und auch mit anderen Kindergeburtstagen schon so einiges mitgemacht.

Heute erzähle ich euch mal unsere liebsten Geschichten, die größten Lacher und damit auch meine fünf Top-Kindergeburtstag-Fails. 

%d Bloggern gefällt das: