Es ist ein schöner Sonntagnachmittag. Die Familie hatte sich entschloßen eine Burgruine zu besichtigen. Die Hochburg in Emmendingen ist nicht weit weg, wir waren schon mindestens zwei Jahre nicht mehr dort, das Gelände dort ist weitläufig und wir hatten gerüchteweise gehört, dass man dort seit neustem auch Eis im Burgmuseum kaufen konnte. Also fahren wir dahin.
Hochburg
Hochburg bei Emmendingen
Vom Parkplatz aus geht es fußläufig etwa 400 Meter den Hügel hoch zur Burg, vorbei an Streuobstwiesen auf denen Gänse sich bis zum Weihnachtsfest die Bäuche mit Äpfeln vollschlagen dürfen. Die Burg ist gut mit Kindern zu besichtigen, weil der Weg nach oben verhältnismäßig kurz und nicht zu steil ist. Oben angekommen sind die Kinder total entzückt. Die beiden rennen vor der Burg auf den Turmüberresten herum, klettern und hüpfen und stellen viele interessante Fragen. Über die frühere Zugbrücke gelangen wir ins Innere der Burg.

Die Burg bietet viel Einblick in die Welt der Ritter

Vorbei am früheren Gefängnis, durch den Zwinger, an alten Wohngebäuden vorbei - mit am interessantesten sind die Abortschächte für die Kinder. "Was, da ging mal Kacka und Pippi durch? Wie eeeeeckelig!" Dann die Treppe hoch und am Museum vorbei. Tatsächlich, da kann man Eis kaufen. "Machen wir später!" entscheiden die kleinen Abenteurer und laufen weiter. Es ist Spätsommer, wunderbar warm und an den Mauern haben sich hunderte von Marienkäfern eingefunden. Wir stellen uns an die Mauer um zu sehen welche Farben sie haben und werden schnell zum Landeplatz für die kleinen Glücksbringer.
Weihnachtsgänse an der Hochburg
Weihnachtsgänse an der Hochburg
Jetzt sind wir im oberen Innenhof der Burg. Hier kann man die "neueren" Wohnräume besichtigen. Wenn Burgfest ist, gibts hier Würstchen mit Brot und Fanta zu kaufen. Wir gehen ein paar Treppen weiter hoch und schauen uns den Ausblick von der Burg an. Unten laufen Pferde und Kühe.

Wie ich mal mein Kind verlor...

Und genau hier passiert mir der folgenschwere Fehler. Auf der Suche nach einem geeigneten Fotomotiv gehe ich ein paar Meter weiter, aus dem einen Raum hinaus, biege nach rechts ab und gehe in einen anderen Raum hinein. Die Kinder höre ich noch Quatsch machen mit dem Papa. Später wird die Tochter erzählen, dass wir auf einmal alle weg waren. Dass sie uns nicht mehr gesehen hat und Angst bekam. Und deshalb den Durchgang, durch den wir gegangen sind, gar nicht wahr genommen hat.
marienkaefer
Marienkäfer im warmen Sonnenschein
Ich fotografiere ein bisschen, der Sohn und der Mann folgen mir irgendwann. Erst nach ein paar Minuten fällt uns auf, dass wir gar nicht zu viert hier sind. "Wo ist die Tochter?" frag ich meinen Mann. Er zuckt die Schultern. Wir wissen es nicht. Ich nehm den Sohn an die Hand - ein verlorenes Kind reicht - und wir begeben uns auf die Suche. Zurück in den ersten Raum. Hier ist sie nicht. Der Mann geht um die Burg herum. Vielleicht ist sie zurück gelaufen? Ich stelle mir die Frage, warum sie einfach so irgendwo anders hin gelaufen sein sollte, aber wer weiss wieviel Angst sie hatte, als sie uns nicht mehr gefunden hat. Da kann man schon mal chaotisch im Dreieck laufen.

Die Burg - weitläufig und gut ausgebaut

Apropos chaotisch im Dreieck laufen: Mein Puls steigt langsam an, ein beklemmendes Gefühl breitet sich im Magen aus. Mit dem Sohn an der Hand gehen wir nochmal zurück zu den Marienkäfern. Auch hier keine Spur. Der Mann kommt zurück und schüttelt den Kopf. Er will noch einen anderen Weg ausprobieren. Ich geh am Museum vorbei nach unten. Vielleicht ist sie inzwischen doch hinunter gelaufen. Aber auch hier ist nichts. Mein Puls rast inzwischen, meine Hände sind schwitzig, Adrenalin saust durch mein Blut. Wo kann sie nur sein? Ist sie in der kurzen Zeit zurück zum Auto gelaufen? Ich will nicht darüber nachdenken, aber die Gedanken überschlagen sich unweigerlich: ist sie irgendwo hochgeklettert und runtergefallen? Mir kommt der Abortschacht in den Sinn, die Brüstung auf die der Sohn vorhin drauf wollte und überall gibt es steile Abhänge, ab denen sie abgerutscht sein könnte. Vielleicht oben im Küchenblock oder unten im Gefängnis? Ob sie mich hören kann, wenn ich ganz laut rufe? Dann kommt die Vernunft und sagt, dass die Burg gut gesichert ist. Wir haben beim reinkommen gesehen, dass einstmal schwierige und kippelige Wege inzwischen gesperrt oder gesichert sind. Wahrscheinlich findet sie uns einfach nur nicht mehr! mauernViele Kinder sind heute in der Burg, ich sehe viele Mädchen, die der Tochter ähnlich sehen, aber mein Kind ist nicht dabei. Ich merke wie der Knoten im Bauch immer dicker wird. Ich hab noch nie eins meiner Kinder verloren. Muss das ausgerechnet auf einer Burg passieren, wo es unebene Wege und hohe Mauern in Massen gibt? Die Vernunft meldet sich wieder: es sind so viele Kinder hier unterwegs, keins stürzt ab oder verletzt sich. Da laufen zwei Jungs alleine herum und klettern über geschliffenes Mauerwerk, dort hinten rennen mehrere kleine Mädchen den Marienkäfern hinterher. Es.kann.nichts.passiert.sein!

Viele Durchgänge, Wege und Ausblicke - da kann man schon mal den Überblick verlieren

Der Sohn und ich laufen zurück und ich schau nach oben auf die Zinnen: und da steht sie! Das Töchterchen, das Mädchen, das Prinzesschen. Ich kann sehen dass sie Tränchen in den Augen hat. Der Papa steht hinter ihr und sein Gesicht erzählt von Erleichterung und Zorn und Sorgen. "Schau Mama, da ist sie!" Der Sohn hat sie auch gesehen, zeigt mit dem Finger nach oben und strahlt. Der Knoten im Magen löst sich, Erleichterung macht sich breit. Wir steigen nach oben, ich nehm die Tochter in den Arm, sie weint ein bisschen, erzählt von Panik als wir nicht mehr  da sind. Wir Eltern schimpfen ein bisschen und beteuern wir froh wir sind, dass sie wieder da ist. Alles in allem waren es nicht mal zehn Minuten, in denen wir gesucht und gefunden haben. Aber es kommt mir vor, wie wenn es Stunden gewesen wären. Wir vereinbaren eine klare Regel: wenn man sich nicht mehr findet, dann bleibt man genau da stehen wo man ist. Oder man geht an den letzten Ort zurück, an dem man den anderen getroffen hat. Und dann essen wir ein Eis. Und schauen noch ein bisschen den Marienkäfern zu. Und freuen uns, dass wir uns alle wieder gefunden haben!

Freizeittipp

  • Die Hochburg bei Emmendingen ist ein schönes Ausflugsziel für Erwachsene und für Kinder.
  • Alle Wege sind ordentlich gesichert, kleinere Kinder sollte man im Auge behalten, weil man sich vielleicht aus den Augen verlieren kann.
  • Im Burgmuseum gibt es eine kleine Auswahl an Eis
  • An einem Kiosk gibt es Getränke zu kaufen
  • Empfehlenswert ist das Burgfest, das einmal im Jahr stattfindet. Es ist einem mittelalterlichen Markt nach empfunden und macht das Leben auf der Burg noch besser greifbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Zum Wochenend-Abschluß gibt's heute noch ein paar Seiten von Iron Flowers. Die Geschichte handelt von starken Frauen, die um all ihre Rechte kämpfen müssen. Bisher sehr interessant und flüssig zu lesen. Ich hab neulich gesehen, dass demnächst schon Teil 2 kommt. Und ich den ersten Teil noch nicht gelesen.... o.O.*
Was Les ihr grade?
*
*
#ironflowers #wochenende #sauerländer #tracybanghart #sonntagabend #draußensitzen #sommer #lesefutter #bookaholic #buchblogger #jugendbuch #fantasy #dierebelinnen #starkefrauen
  • Überraschungs-Post! Heute kam ein wunderschönes Päckchen 
vom Verlag Biber & Bitzemann @biberundbutzemann bei mir an. Es ist gefüllt mit viel Fernweh und noch viel mehr Lesestoff für die Kinder.  Mit dabei ist der erste Band von "Die Küstenwölfe". Der Klappentext hört sich schon mal sehr spannend an und ich freu mich schon aufs Lesen. 
Nur eins ist schade: die T-Shirts sind mir alle zu klein! 😁😁😁*
*
*
Ich kennzeichne diesen Beitrag als Werbung, denn diese tollen Sachen hab ich ohne Bezahlung erhalten. Und ich werbe gerne, denn die Biber&Bitzemann Bücher sind wunderschön zu lesen.*
*
*
Natürlich stell ich euch die Bücher noch im Einzelnen vor, wenn wir sie fertig bestaunt und geschmökert haben!*
*
*
#lesenmachtspaß #buchpost #dieküstenwölfe #geschenke #werbung #buchblogger #fernweh #ostsee #küstenkids #abenteuer #wasser #kinderbuch #bookaholic #katzenbuch #münchen
  • Bei der #LoeweLesechallenge im Juni bilden wir heut mal unseren eigenen Vornamen aus dem ersten Buchstaben von Buchtiteln. Ich hab nix mit C und ich hab nix mit O. Deshalb hab ich ein bißchen getrickst. Aber vielleicht könnt ihrs ja trotzdem erkennen 😁😁😁.
*
*
*

@loewe.verlag #loewelesenimjuni #Kinderbücher #südpol #vornamen #lesenmachtspaß #bookstagram #bookaholic #buchblogger
  • Die hier gehen jetzt zur Schule. Ich mag ja so nette Zuckerbacksachen sehr. Schade, das wir nur zwei Kindergeburtstag pro Jahr haben. Nächste Woche starten dann die Vorbereitungen für die Kinder-Minecraft-Überraschungs-Party. Ich bin sooo gespannt, was das Kind dazu sagt. Aber pssst! Das ist noch ganz geheim!!!
*
*
*
#muffins #kindergeburtstag #hochsollstduleben
#8jahre #schule #lebenmitkindern #backen #überraschung
  • Na, sind eure Kinder auch immer noch im Glubschi Fieber? Ich will nicht sagen, dass es ZU viele sind.... Aber es sind schon VIELE! 😂😂😂
Wer bietet mehr?*
*
*
#glubschis #ty #beanieboos #kuscheltiere #sammelleidenschaft #großeaugen #lebenmitkindern #tochterkind #kinderzimmer #instakids #kidstagram #spielzeug #momf2
  • Zum Thema #blauebücher hat mich die @familienbuecherei getagged. Und hier ist meine "kleine" Auswahl. Wie sieht's bei euch aus? Welche blauen Bücher stehen bei euch im Regal?
*
*
* 
#bluebooks #lesezeit #buchregal #lesefutter #lesenmitkindern #kinderbuch #jugendbuch #bookstagram #kidstagram #buchchallenge #lesenmachtspaß
  • Auf Seite 155 im zweiten Teil der #Monsternanny. Es ist megaspannend. Hätte ich gar nicht erwartet!

#monster #lesefutter #abenteuer #tuutikkitolonen #einunterirdischesabenteuer #kinderbuchblogger #spannend
  • Ich fang jetzt mal den zweiten Teil der Monsternanny an... Bin gespannt wie's weitergeht, denn der erste Teil endet mit einem Cliffhanger. Bei einem Kinderbuch find ich das etwas doof, aber wir werden sehen was passiert. 
#monsternanny #tuutikkitolonen #teil2 #kinderbuch #ab9jahren #vorlesen #monster #hanser #einunterirdischesabenteuer #kinderbuchblogger #kidstagram #lovelybooks #leserunde

Instagram