ab 10 Jahren,  ab 12 Jahren,  ab 8 Jahren,  Bücher,  Leselieblinge,  Roman

Neue Bücher fürs Osternest – endlich mal Zeit zum Lesen!

Seid ihr noch auf der Suche nach Lesefutter? Braucht ihr noch eine Idee für ein kleines Ostergeschenk für eure Verwandtschaft? Dann hab ich hier sechs ganz aktuelle Ideen für neue Bücher! Darunter sind zwei Romane, eine Fantasy-Saga, ein Jugendbuch, eine Minecraft FanFiction und ein Kinderbuch. Ich bin gespannt, ob für euch etwas dabei ist! Lasst mir gerne eure Kommentare dazu hier!

"Das schräge Haus" von Susanne Bohne (Roman)

In diesem Roman geht es um Ella und um ihre Großmutter, ein großes Trauma und darum, wie man seinen eigenen Sinn im Leben findet. Aufgeteilt ist das Buch in etwa 100 Seiten, die in der Kindheit von Ella spielen. Danach kommen dann nochmal 350 Seiten, in denen Ella das aufarbeitet, was sie in den ersten 100 Seiten erlebt hat. Denn in diesem ersten Teil geht es im Prinzip um nur einen einzigen Tag im Sommer. Er spielt im Schrebergarten ihre Großmutter. Dort verbringt Ella regelmäßig ihre Zeit mit ihrer besten Freundin Yvonne und all den mehr oder weniger schrulligen Nachbarn.

Man spürt ganz viel Wärme und Liebe und Geborgenheit in diesen ersten Seiten. Und das obwohl man auch davon erfährt, wie Ellas Familie tickt und dass ihre Eltern irgendwie eine seltsame Beziehung zu dem Mädchen haben. Die Mutter mag den Bruder viel lieber, der Vater weiß nicht wie er sich verhalten soll und hält sich aus allem raus - schwierig für die 8-jährige Ella. An diesem einen Tag im Schrebergarten passiert jedoch ein großes Unglück. Danach ist nichts mehr wie vorher. Dieses Ereignis begleitet Ella bis in ihr Erwachsenenleben.

Ellas Großmutter sieht in jedem Menschen ein Haus. Die können schräg sein oder grade, haben Balkone, Giebel oder Fenster mit Fensterläden und stehen in ganz unterschiedlichen Umgebungen. Ella glaubt, wenn sie diese Begabung ebenfalls erlernt, kann sie vielen anderen Menschen helfen, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Dazu studiert sie extra Psychologie und wird Therapeutin. Doch die Häuser, die sie braucht um andere wieder ganz zu machen, die sieht sie nicht. Und so stolpert Ella ein bisschen unbeholfen durchs Leben, fühlt sich immer noch wie das Kind, dass sie einst war und findet irgendwie ihren Platz im Leben nicht. Bis sie dann erkennt, was sie wirklich braucht.

Ein wunderschönes Buch mit ganz viel Emotion und viel Herz. Trotzdem ganz einfach und leicht zu lesen und ein kleiner Schatz für euer Buchregal.

Erschienen im Rowohlt Verlag.

 

"Marianengraben" von Jasmin Schreiber (Roman)

In "Marianengraben" wird die Geschichte von Paula erzählt. Paula hat gerade ihren kleinen Bruder Tim verloren. Tim und Paula waren bis dahin eine eingeschworene Einheit und Paula stürzt nach seinem Tod in eine schwere Depression.

Die Geschichte beginnt mit einem Besuch auf dem Friedhof - mitten in der Nacht. Dort trifft Paula auf Helmut. Helmut seinerseits gräbt gerade die Urne seiner Exfrau aus, um mit ihr noch einmal in die Berge zu fahren - das hat er ihr vor ihrem Tod versprochen. Und weil Paula grade nichts anderes zu tun hat und ihre Doktorarbeit auch noch ein bisschen warten kann, reist sie mit Helmut, seinem Wohnmobil und einem ziemlich großen Hund quer durchs Land. Weil Helmut schon älter und außerdme krank ist, geht die Reise sehr langsam und gemählich und läßt ganz viel Zeit um von Tim zu erzählen und zu erfahren, dass der kleine Bruder von Paula wahnsinnig gerne Meeresforscher geworden wäre.

Es ist eine kurzweilige Erzählung über das Sterben, über Trauer und über Tod. Und obwohl alles sehr melancholisch einher geht, gibt es trotzdem Stellen an denen man sich amüsieren kann. Eine wirklich schöne Mischung und auf jeden Fall lesenswert.

Erschienen im Luebbe Verlag!

 

 

 

"Die Silbermeer Saga" von Katharina Hartwell (Fantasy)

Auch tiefgründig aber voller Fantasie geht es im ersten Teil der Silbermeer Saga zu. Das Buch kam völlig überraschend zu mir und war ein totaler Coverkauf. Ich hab es aber keine Sekunde bereut.

Am Silbermeer gibt es das kleine Fischerdorf Colm. Dort wohnen die Bewohner im Rhythmus mit dem Meer, aus dem sie ihre einzige Einnahmequelle ziehen: dem Fisch, aus dem sie das "Colmin" herstellen. Es ist eine Art Gift, dass in geringen Dosen für Wundheilung und Behandlung von Krankheiten im ganzen Land eingesetzt wird. Fisch aus dem Silbersee essen die Bewohner nicht, sie tauschen und verkaufen alles mögliche mit dem Colmin und kommen so über die Runden.

Edda und Tobin sind zwei Kinder in Colm. Sie sind aber nicht gebürtig von hier, sondern wurden aufgenommen, weil sie als Babys gefunden wurden. Und sie passen beide so gar nicht in diese Gesellschaft, in der die Männer irgendwann Fischer werdne müssen und die Mädchen schon früh in der Fischverarbeitung arbeiten müssen.

Einmal im Jahr passiert es, dass mitten in der Nacht, während der sogenannten Kaltnächte, ein Kind verschwindet. Keiner weiss wohin, niemand weiss warum das so ist. Aber es passiert immer wieder und die Bewohner spinnen ihren Jahresrhythmus um dieses Ereignis. Als Eddas Bruder Tobin verschwindet, da weiß Edda, dass sie das nicht einfach hinnehmen kann. Sie macht sich zusammen mit einem völlig fremden Reisenden auf die Suche nach ihrem Bruder. Die Reise führt über das Silbermeer bis weit hinauf in den Norden. Auf der Reise erfährt sie auch nach und nach, woher sie kommt und was ihr eigenes Schicksal ist.

Der nächste Band erscheint leider erst nächstes Frühjahr! Jetzt heißt es also: Warten!

Erschienen im Loewe Verlag!

 

"Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" von Dita Zipfel (Jugendbuch)

Lucie leidet unter ständiger Geldnot. Als sie im Supermarkt einen Aushang findet, auf dem jemand gesucht wird, der mit einem Hund Gassie geht, ergreift sie die Gelegenheit beim Schopf und nimmt den Job an. Der Hund ist allerdings schon längst tot und sie trifft anstattdessen auf Herrn Klinge. Herr Klinge ist - nett gesagt - ein bisschen anders, als alle anderen Menschen die Lucie kennt. Und sie kennt schon so einige seltsame Leute. Da ist zum Beispiel ihre Mutter, die ständig andere Männerbekanntschaften hat, von denen einer komischer ist als der andere. Manche bleiben länger, manche kürzer, aber auf jeden Fall ist keiner von ihnen der richtige für Mama. Und so geht es Lucie selbst auch. Sie ist verliebt - aber offenbar in den falschen Jungen. Denn anstatt dass er zu ihr hält und ihr Halt gibt, stellt er sie vor der ganzen Schule bloß. Dann wird Lucie auch noch gemobbt von drei Klassenkameradinnen und das Leben wächst ihr mit einem mal ziemlich über den Kopf.

Da kommt Herr Klinge gerade recht. Er lässt sie seltsame Kochrezepte aufschreiben und dokumentieren und verhält sich komplett schräg. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und Lucie lernt, dass es nicht nur Stereotypen gibt nach denen man sich richten muss, sondern dass man auch seine eigenen verrückten Wege gehen und damit ganz glücklich werden kann.

Ein wunderschönes, illustriertes Jugendbuch, dass eigentlich in jeden Haushalt mit Teenie gehört!

Erschienen im Hanser Verlag!

 

"Ein (verirrter) Kater im Nether" von Cube Kid (ein Roman für Minecraft Fans)

Ich gestehe: ich habe dieses Buch nicht selbst gelesen, dafür aber mein Sohn. Und das innerhalb von kürzester Zeit!

Ein (verirrter) Kater im Nether ist eine FanFiction des Computerspiels Minecraft. Zu diesem Computerspiel gibt es ziemlich viele FanFictions und diese hier handelt mal ausnahmsweise nicht von irgendwelchen quadratischen Menschen oder Dorfbewohnern. Ein Kater im Nether handelt von Kater Billy. Das Katerchen hat eine Mama, die warnt ihn (natürlich) davor, in den tiefen Wald zu gehen, weil dort Dinge hausen, die wirklich gefährlich sind. Das Katerchen hört (natürlich) nicht auf seine Mama und läuft davon.

Also landet Billy auf seiner Reise im Nether. Das ist sowas wie die Unterwelt von Minecraft und wird von allerhand unheimlichen Wesen bevölkert. Der Kater bekommt beim Eintritt in den Nether übernatürliche Kräfte. Dann gibt es da noch diese Prophezeihung, die Billy zum Auserwählten macht und schon sind wir mitten drin, in einem total spannenden Fantasy Abenteuer.

Falls ihr also kleine oder größere Minecraft-Fans zuhause habt, dann ist das vielleicht genau das richtige für das Osternest! Bei uns bringt der Osterhase den zweiten Teil. Und das trägt den (sehr fantasievollen) Namen: Ein (immer noch verirrter) Kater im Nether!

Erschienen im Ullmann Verlag!

 

"Die geheime Drachenschule" von Emily Skye (Kinderbuch)

Das ist inzwischen der dritte Band der Serie um Henry und das geheime Internat, auf dem er und seine Freunde zu Drachenreitern ausgebildet werden. Auch dieser Teil ist wieder super spannend und erzählt die Geschichte um die Drachen weiter. Diesmal geht es um den siebten Clan, der vor Jahren aufgelöst wurde, weil seine Mitglieder die Herrschaft über den Bund von Siebenfeuer an sich reißen wollten.

Falls ihr euch und euren Kindern Band 1 und 2 noch nicht geholt habt, dann solltet ihr das unbedingt nachholen. "Die geheime Drachenschule" ist meiner Meinung nach immer noch ein absoluter Serien-Geheim-Tipp aus dem Luebbe Verlag.

Im ersten Band erfährt Henry, dass er auserwählt ist und Drachenreiter werden soll. Das findet Henry erstmal ziemlich doof - Fussballspielen kann man auf Sieben Feuer nämlich nicht und Henry glaubt ohnehin nicht an Drachen. Das ändert sich dann ziemlich schnell, als er einen eigenen Drachen bekommen soll. Leider ist sein Drache "Happy" ziemlich grummelig und anstrengend und macht Henry das Leben so richtig schwer.

Im zweiten Band hat Henry dann seinen eigenen Drachen gefunden. Phoenix ist im ersten Band überraschend aus einem Ei geschlüpft - das gab es schon ewig nicht mehr. Und schon hat Henry das Abenteuer vor sich, denn auf einmal träumt er von einem zweiten Drachen, der nach ihm ruft und seine Hilfe braucht. Wieder schafft er es mit Hilfe seiner Freunde, den Drachen zu finden und zu befreien. Es stellt sich heraus, dass es ein Drache ist, von dem alle dachten, dass er schon längst ausgestorben wäre. Jetzt braucht dieser Drache nur noch einen Reiter und einen Namen.

Im dritten Band nun wird ein Reiter für den neuen Drachen gesucht. Und damit erwacht der geheimnisvolle siebte Clan wieder zum Leben. Henry und seine Freunde sind abermals gefordert und treffen auf neue Herausforderungen.

Wir haben die Bände sowohl gelesen als auch gehört und ich muss sagen, dass mir die Hörbuchvariante fast ein bisschen besser gefällt!

Erschienen im Baumhaus Verlag bei Luebbe!

 

Buy books - buy local!

Ich stelle euch in diesen Zeiten keine Amazon Links zur Verfügung und habe eine große Bitte:

Kauft eure Bücher direkt beim Verlag oder bei eurem Buchhändler vor Ort. Bestimmt gibt es die Möglichkeit auch bei geschloßenen Ladentüren, dort Bücher zu erhalten. Ansonsten könnt ihr natürlich auch gerne bei meiner Lieblingsbuchhandlung kaufen: https://ki-buch.buchkatalog.de/ :-)!

Vielen Dank!

Eure Carola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: