Zwischen Ostern und Pfingsten erhöht sich die Schlagzahl der geschriebenen Klassenarbeiten dramatisch. Kein Wunder: zwischen Fasnacht und Ostern gab es keine einzige Arbeit - nicht mal ein winzig kleines Diktat. Und da sich das Schuljahr langsam dem Ende zu neigt, müssen die verbliebenen Arbeiten fürs zweite Schulhalbjahr endlich mal geschrieben werden. Ich verate euch heute, wie sich meine Kinder auf Klassenarbeiten vorbereiten und warum Streß bei uns keine Chance hat.

Schule und… ach, da war ja noch was!

Wir haben sechs Wochen bis zu den Pfingstferien und dann noch mal sechs Wochen bis zu den Sommerferien.  Genau in dieser Zeit gibt es noch viele weitere, nicht weniger wichtige Termine, die das Vorbereiten auf Klassenarbeiten zeitlich herausfordernd machen. Wie vor den Weihnachtsferien werden in allen Vereinen und Gruppen kurz vor den Ferien die Abschlussfeste gefeiert. Es wird geprobt, gegrillt, aufgeführt und gefeiert. Und nicht zuletzt öffnet im Mai auch noch das Schwimmbad.

Effektiv auf Klassenarbeiten lernen – gute Vorbereitung ist alles

Wie kriegt man das also gebacken, ohne dass die Lernerei in Stress ausartet?

Die Antwort: Vorbereiten und Planen!

Der größte Fehlerfaktor ist die Unsicherheit, die sich ins kindliche Köpfchen schleicht, wenn der Stoff nicht genügend wiederholt werden kann. Deshalb ist es bei uns zuhause extrem wichtig frühzeitig mit dem Lernen anzufangen.

Unangekündigte Tests kommen bei meinen Kindern noch keine vor, die Lehrer sagen ungefähr eine Woche vor dem Termin Bescheid. Vor allem wenn sich die Klassenarbeiten überschneiden, ist eine gute Planung unabdingbar. So schaffen wir es sogar, dass wir nur selten Freizeitaktivitäten der Kinder ausfallen lassen müssen - und das erhöht den Wohlfühlfaktor deutlich.

  1. Übersicht verschaffen
    Wir starten, indem wir uns zusammen anzuschauen, was in der Arbeit dran kommt und was nicht. Das grenzt den Umfang meistens schon mal stark ein. Der zweite Schritt ist herauszufinden, in welchem Bereich das Kind die größten Unsicherheiten hat. Diese Themen packen wir an mehreren Tagen in die Übungsliste, damit sie mindestens zweimal wiederholt werden können.
  2. Kleine Lerneinheiten
    Um „klein“ mal in eine Zeiteinheit zu packen: maximal 45 – 60 Minuten sind genug. Deshalb planen wir lieber mehrere Tage ein um möglichst viel Stoff zu wiederholen. Oft stellt es beim Lernen heraus, dass die Schwierigkeiten gar nicht so riesengroß sind, sondern dass einfach nochmal Verständnis für den Stoff geschaffen werden muss.
  3. Lernen lernen - Kinder brauchen Sicherheit
    Seit der dritten Klasse bereiten wir Klassenarbeiten mehrtätig vor. Das Töchterchen weiß inzwischen genau, wann sie genügend gelernt hat, um entspannt in die Klassenarbeit gehen zu können. Den Plan selbst anzufertigen und vier Tage im Voraus zu berechnen ist noch schwierig und braucht die Hilfe eines Erwachsenen. Aber ich bin mir sicher, dass es spätestens in der 5. Klasse besser funktionieren wird.
    Wann es genug ist, hängt natürlich stark vom Fach und vom Kind ab: Aufsätze brauchen bei uns so gut wie keine Vorbereitung. Diktate erfordern mehrere Tage, Mathearbeiten sind themenabhängig.
  4. Anderen etwas erklären
    Das ist nun der absolute Pro-Tipp: Lasst eure Kinder anderen Kindern den Stoff erklären. Selbst wenn eure Kind noch etwas unsicher ist: beim erklären und anderen Kindern etwas beibringen wächst jedes Kind um gefühlte 10 cm. Das Selbstwertgefühlt steigt dauerhaft an und das überträgt sich auch auf die Fächer, in denen das Kind vielleicht noch nicht so stark ist. Ich hätte es selbst nicht geglaubt, bis ich es dann bei meiner Tochter beobachten konnte. Eine tolle Sache für die Motivation.
  5. Am Tag vor der Arbeit ist Pause angesagt
    Damit das Gehirn die aufgenommenen Informationen optimal speichern kann, ist es wichtig am Tag vor der Arbeit eine Pause einzuplanen oder zumindest nur bekannten Stoff nochmal zu wiederholen. Man denkt oft, dass ist nicht möglich, weil mehrere Klassenarbeiten in einer Woche geschrieben werden, die Wochenplanung das nicht zulässt oder einfach viel zu viel Stoff dran kommt. In der Tat ist es aber einer der wichtigsten Punkte überhaupt, weil durch diesen Ruhetag das Gelernte ins Langzeitgedächtnis geschoben wird. Der Stoff kann also auch später wieder abgerufen werden und ist nicht nur kurzfristig für die aktuelle Klassenarbeit abrufbar.

Tipp vom Töchterchen:

Ein kleiner Glücksbringer hilft mir, wenn ich mich unsicher fühle. Den kann ich festhalten und dann gehts mir besser!

 

Klassenarbeiten GlücksbringerHabt ihr noch mehr Tipps für mich außer diese 5? Wie lernen eure Kinder auf Klassenarbeiten und welche Erfahrungen habt ihr damit? Einen ganz großartigen, fix-fertigen 5-Tages Plan für die optimale Vorbereitung findet ihr übrigens bei scoyo.de.

Und jetzt wünsche ich euch und euren Kindern entspanntes und motiviertes Lernen.

Eure Carola

PS.: Tipps zu Hausaufgaben bekommt ihr bei mir auch: Hausaufgaben – 8 Tipps für das Happy End am Nachmittag

2 thoughts on “Planung ist alles – mit 5 einfachen Schritten Klassenarbeiten optimal vorbereiten”

  1. Liebe Carola!
    Wieder einmal ein echt guter Beitrag. Deine Tipps sind sicher für viele hilfreich.
    Mach weiter so – lieben Gruß Melanie

    1. Vielen Dank. 🙂
      Ich bin zwar weder Lehrer noch Pädagoge, aber ich denke aus der Erfahrung mit meinen Kindern kann ich einige Hilfestellungen zum Schulalltag ableiten.

Schreib mir deine Meinung

  • Familien Spielabend 😊 Gewonnen haben natürlich die Kinder.

#carcasonne #schafeundhügel
#spieleabend #familie #großekinder #spaßfüralle #sommerferien #instamom
  • Ich bin immer noch hin und weg: Carry on von Rainbow Rowell hat mich so sehr begeistert, dass ich direkt nach der letzten gelesenen Seite  die Rezi dazu verfasst habe. 
Ab jetzt im Blog 😊

#rainbowrowell #carryon #simonsnow #englischlesen #jugendbuch #buchblogger #bookstagram #binbegeistert #leseempfehlung #blogger_de #magie #Fantasy #vampire
  • Little Cat-nap 😊

#cats #catcontent #Ferien #relaxen #instacats #lovemycat #catlovers
  • 🌿 MAMA FOLLOW LOOP 🌿Eine wunderschöne Idee: der #Mamafollowloop :-)
Ich geh jetzt mal stöbern, denn es machen unglaublich viele Leute mit. 
Hinterlasst mir einfach ein 🌿 in den Kommentaren, dann schau ich bei euch vorbei :-) #momof2 #momblogger #kinderbuch #fantasy #buchblogger #lebenmitkind #lesenmitkindern #instamom #blogger_de #freiburg #freiburgblogger
  • Das Kind hat seinen Schulranzen ausgeräumt.  Und dabei ein vergessenes Muttertag- und Vatertagsgeschenk wieder entdeckt. So schööön.

#Muttertag #herzchen #geschenke #wunderbar #schulbasteleien #kindergeschenke #momblog #familyblog #instamom
  • Bei uns gibt's heute Zwetschgenkuchen.  Endlich, endlich, endlich!!! #kuchen #Zwetschgenkuchen #selbstgekauft #lieblingskuchen #streusel #leckerschmecker #dieomakommtzubesuch #instamom #freitagnachmittag
  • Grade war der Postbote da 😊😊😊 Fritzi Klitschmüller ist mir neulich bei Vorablesen über den Weg gelaufen... Ich bin schon soo gespannt auf dieses Buch! 
Habt ihrs schon gelesen? 
#fritziklitschmüller #planet! #kinderbuch #neuimbuchregal #dersubwächst #lesenmachtspaß #lesemitkindern #blogger_de #instamom #buchblogger #pink #bookstagram
  • Meine Kinder lassen sich gerne ein bisschen zum Lesen motivieren. Wie ich das mache , zeig ich heute im Blog 😊 
Den Link gibt's in der Bio. Und wenn ihr noch weitere Tipps für mich habt, dann immer her damit. Ich freu mich arg.

#leseempfehlung #motivation #kinderbuch #lesenmitkindern #lesenmachtspaß #bookstagram #buchblogger #instamom #momof2

Instagram

%d Bloggern gefällt das: