Collin und sein bester Freund Jo-Jo sind oberer Durchschnitt. Durchschnittlich beliebt, durschnittlich cool und durchschnittlich lustig. Auf die Dauer wird Collin das aber zu wenig, denn ausgerechnet das Mädchen, das er gerne beeindrucken würde, findet einen anderen Typen viel besser.  Das kann und will Collin nicht akzeptieren. Zusammen mit Jo-Jo denkt er sich einen Plan aus, wie er seinen Schwarm  von sich überzeugen kann.  Zufällig belauscht er eines Tages ein Gespräch von ein paar Mädchen und da kommt er auf die Knaller-Idee: die Lösung heißt YouTube!

Emily erwacht eines Tages und stellt fest, dass sie tot ist. Zuerst hält das Mädchen das Ganze für einen gelungenen Scherz ihrer besten Freundin, die einen etwas eigenartigen Humor hat. Als sie jedoch mit Superkräften aus dem Sarg entkommt und direkt ein lebendiges Skelett über den Haufen rennt, wird ihr jedoch klar, dass sie wirklich nicht mehr am Leben ist. Und viel schlimmer ist noch, dass sie offensichtlich ermordet wurde. Während Emily auf dem Friedhof in der Gemeinschaft ankommt, versucht sie heraus zu finden, was wirklich passiert ist. Schnell erfährt sie, wer ihr wahrer Mörder ist. Doch als sie versucht mehr zu erfahren und Rache üben will, muss Emily erkennen, dass ihr ein unfassbar mächtiger Gegner gegenübersteht!

[Werbung / unbezahlt] Ich habs ja schon lange gewusst: unter unseren Füßen und dem Parkett gibt es eine eigene kleine Welt. Und ich weiß jetzt auch, wohin die ganzen Radiergummies, Bleistifte und andere Kleinkram verschwindet. John E. Brito liefert uns mit seinem Fantasy-Kinderbuch "Das Dorf unter dem Fußboden" endlich eine Erklärung, für all das merkwürdige Verschwinden in unserem Haushalt.

Da leben nämlich die Wan Tau, kleine Kobolde, unter den Dielenbrettern. Und alles was wir Menschen vermeintlich nicht mehr brauchen, wird von den Wan Tau zur Verschönerung ihrer Eigenheime genutzt.

Fantasy-Abenteuer für kleine Leser

"Das Dorf unter dem Fußboden" ist ein großartiges Fantasy-Abenteuer für kleine Leser. Zusätzlich zu der abenteuerlichen Geschichte enthält es eine Menge wundervoller Illustrationen. Und weil ich mich schon ein bisschen in die Zeichnungen verliebt habe, zeig ich euch im Blogbeitrag ganz viele davon ;-).

Außerdem hatte ich die Möglichkeit, dem Autor John E. Brito ein paar Fragen zu stellen. Die Buchvorstellung und das Interview lest ihr im heutigen Beitrag. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt.

%d Bloggern gefällt das: